Universität Siegen Fakultät III: Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik – Passgenaue IT für Alltagsherausforderungen – Sozio-Informatik verändert die Gesellschaft

Die Informationstechnologie durchdringt immer mehr nahezu alle Lebenswelten. Sie kann maßgeblich dazu beitragen, gesellschaftliche Herausforderungen im Alltag zu lösen. Für die Informatik stellt sich die Herausforderung, ein geeignetes Verständnis der Alltagspraktiken mit der Gestaltung innovativer IT-Anwendungen zu verbinden. Die Forschungsgruppe Sozio-Informatik an der Universität Siegen hat in diesem Kontext die Methodik der Designfallstudien entwickelt. Sie beruht auf einer empirischen Untersuchung von Alltagspraktiken menschlicher Akteure. Auf dieser Grundlage wird gemeinsam mit Betroffenen innovative IT lösungsorientiert gestaltet und dabei die Veränderung der Praxis im Alltag untersucht und inkludiert.

Die von Prof. Volker Wulf seit 2002 an der Universität Siegen etablierte sozioin­formatische Forschungsmethodik hat sich als zielführend für die Gestaltung von IT-Anwendungen zur Unterstützung kooperativer Arbeit in Organisationen, in der Alterungsgesellschaft, für Energie­effizienz und bei Institutionen der Ge­fahrenabwehr und zivile Sicherheit erwiesen. Dafür steht beispielhaft das For­­schungsprojekt landmarke zur Navigations- und Kommunikationsunterstützung von Feuerwehrleuten in brennenden Ge­­bäuden. Wulfs Arbeiten sind vielfach auch international ausgezeichnet worden.



  1. Anschrift

    Hölderlinstraße 3
    57076 Siegen
    Tel +49 271 740-3139
    Fax +49 271 740-2590
    dekanat(at)wiwi.uni-siegen.de
    www.wiwi.uni-siegen.de
  2. Lehrstuhl

    Wirtschaftsinformatik/Neue Medien
    Prof. Dr. Volker Wulf
  3. Gründungsjahr

    Universität 1972
    Lehrstuhl 2002
  4. Wissenschaftsdisziplin

    Sozioinformatik
    Computergestützte kooperative Arbeit
    Mensch-Computer-Interaktion