Ulrike Köppel: Tagen in bester Gesellschaft – congress centrum neue weimarhalle

konzertnacht-22014-mfoto-andre-mey-weimar-gmbhDeutschland ist laut dem International Congress and Convention Association Statistics Report 2015 das Kongressland Nummer eins in Europa und liegt ­weltweit – hinter den USA – auf dem zweiten Platz. Eines der schönsten Tagungszentren und Konzerthäuser befindet sich in Weimar. Die Kulturstadt mit ihren touristischen und kulturellen Angeboten lässt sich ideal einbinden in Rahmenprogramme und Abendveranstaltungen.

Große Ereignisse und große Namen sind mit Weimar seit mehr als 200 Jahren eng verbunden. Goethe und Schiller, Bach und Liszt, Bauhaus und Weimarer Republik – das ist Weimar. Es war und ist heute ein idealer Ort für inspirierenden Austausch.

Die Weimarhalle in der Dämmerung.

Die Weimarhalle in der Dämmerung.

Prominenz in der Weimarhalle.

Prominenz in der Weimarhalle.

Es wundert daher nicht, dass Kongresse und Tagungen hier oftmals mehr Teilnehmer haben als anderswo – allzu gern wird ein Seminar oder Kongress mit einem touristischen Besuch der Kulturstadt verbunden. Weimar ist die Stadt der kurzen Wege. Der Tagungstourismus spielt heute eine große Rolle: Mit dem congress centrum neue weimarhalle verfügt Weimar seit 1999 an der Stelle des 1932 ursprünglich errichteten Gebäudes über ein modernes, leistungsfähiges Haus, das vielen Ansprüchen gerecht wird. Die zentrale Lage des congress centrum neue weimarhalle in direkter Nachbarschaft zum historischen Stadtkern, unweit von den Stätten europäischer Kulturgeschichte und eines sich anschließende Parks, gehört zu den Vorzügen des Tagungsortes Weimar. Mit dem Bau des neuen Bauhaus-Museums in direkter Nachbarschaft der Weimarhalle rückt das Kongresszentrum noch weiter ins Zentrum der kulturellen Höhepunkte der Stadt.

Vom Staatsbesuch bis zum Firmenevent. Die Weimarhalle überzeugt ihre Kunden mit einer ausgezeichneten Architek­tur, die sowohl die Moderne aufnimmt und mit dem historischen Park vor ihren Terrassen den Bogen zum Klassischen Weimar schlägt, so dass die Besucher von beiden großen Themen der Stadt empfangen werden. Und wer war nicht alles schon zu Gast … Beim Staatsbesuch und exklusiven Firmenevents bot die Weimarhalle schon mehrfach den prächtigen Rahmen. Gern nutzt man den Ruf Weimars für den großen Auftritt. Mehr als 1,5 Millionen Besucher konnten sich bereits von den Vorzügen des Hauses überzeugen und empfehlen es gern weiter. Die Kulturstadt mit ihren touristischen und kulturellen Angeboten lässt sich ideal einbinden in Rahmenprogramme und Abendveranstaltungen. Theater, Unterhaltung oder das gemeinsame Teamerlebnis – es gibt viele Möglichkeiten für eine unvergessliche Veranstaltung.

Weimar als Gesamtkunstwerk. In Weimar kommt jeder auf seine Kosten. Musikkenner begeben sich auf die Spuren Bachs oder entdecken Franz Liszt. Liebhaber der Moderne sind nicht weniger begeistert: Vor nunmehr fast 100 Jahren gründete Walter Gropius das Staatliche Bauhaus in Weimar. Der belgische Künstler Henry van de Velde hatte schon 15 Jahre vorher in Weimar den Grundstein dafür gelegt. Trotz dieser bedeutsamen nicht-klassischen Weimar-Kapitel beherrschen Goethe und Schiller mit ihrer Präsenz und dem nicht abreißenden Interesse der Besucher deutlich das Weimar-Bild. Die Stadt vereint auf engstem Raum insgesamt 13 UNESCO-­­Welterbe-Stätten: Das „Bauhaus und seine Stätten in Weimar und Dessau“ ist mit dem Haus am Horn und den Henry-van-­­de-Velde-Bauten, der heutigen Bauhaus-Universität, vertreten. Die Eintragung „Klassisches Weimar“ umfasst neben Goethes und Schillers Wohnhaus, die Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Parks, Schlösser, die Stadtkirche und mehr.

In der Innenstadt sind die historischen Häuser vorbildlich restauriert worden. Bei allem Respekt vor der wechselvollen Ver­­­­gangenheit bleibt Weimar dennoch immer jung und lebendig. Weimars Altstadt lädt zum Entdecken und Verweilen ein. Nah bei­­einander liegen die vielen geschichtsträchtigen Quartiere: Wenn sich Besucher auf Entdeckungsreise durch die Resi­denz­stadt einlassen, sind sie oftmals hingerissen von der Mischung aus kulturellem Zentrum, historischer Bedeutsamkeit und schöner, alter Stadt mit ihrer weltläufigen Lebendigkeit. Hinzu kommt eine vorbildliche touristische Infrastruktur ge­paart mit weltoffener Freundlichkeit, die die Besucher gern wiederkommen lässt.

Blick in den Weimarhallenpark.

Blick in den Weimarhallenpark.

Die Terrassen der Weimarhalle.

Die Terrassen der Weimarhalle.

Ein Haus mit vielen Variablen. Die Weimarhalle ist variabel nutzbar: Kongresse, Ausstellungen, Fachmessen, Galas und Konzerte – für jeden Anlass gibt es ein Raumkonzept. Der über weite Glasfronten erschlossene angrenzende Park mit einladenden Gartenterrassen und eigenem kleinen See lässt die Idee vom Tagen im Grünen Wirklichkeit werden. Neben einem bis zu 1.200 Personen fassenden Saal stehen fünf kombinierbare Konferenzräume für bis zu 400 Personen zur Ver­fügung. Als Kongresszentrum konzipiert und in sämtlichen Funktionen auf diese Nutzung ausgerichtet, bietet die Weimar­­halle dank ihrer natürlichen Akustik auch beste Voraussetzungen für Konzerte, Fachmessen, Firmen­ver­an­stal­tungen, Galas und Bankette. Das separate Seminargebäude – die kleine Weimar­­­halle – lässt sich autark aber auch als Erweiterung für die Weimarhalle nutzen. Die Nähe zur Bauhaus-Universität Weimar, der Wissenschaftsstadt Jena oder der Landeshauptstadt Erfurt spiegelt sich auch in den Tagungs­themen wider.

Nachhaltig Tagen ist in der Weimarhalle keine bloße Floskel: Das Haus ist seit fünf Jahren Green Globe-zertifiziert. Die Weimarhalle wurde regelmäßig von unabhängigen Auditoren überprüft und getestet, um sicherzustellen, dass die international anerkannten Kriterien des Siegels der Tourismus- und Veranstaltungsbranche erfüllt sind. Das seit 2010 eingeführte Zertifizierungssystem von Green Globe hat den Vorteil, nicht nur auf die Umweltverträglichkeit ausgerichtet zu sein. So fließen in das aktuelle System auch die soziale und kulturelle Verantwortung sowie regionale Wirtschaftskreisläufe mit ein.

Seebühne im Weimarer Sommer. Seit mehr als zehn Jahren ist die Weimarhalle in den Sommermonaten Schauplatz des größten Open Air-Klassikkonzertes: Auf der Seebühne im Weimarhallenpark gibt es die umjubelten Konzerte mit der Staatskapelle Weimar. Inzwischen ist die Bühne im Juli und August Schauplatz für Jazz- und Popkonzerte und Partys. Bis zu 5.000 Besucher freuen sich jeweils auf diese stimmungsvollen Abende, die nicht mehr wegzudenken sind aus dem Weimarer Sommer. Der illuminierte Park mit den Wiesen für die flanierenden Gäste und die Terrassen der Weimarhalle, die den Sitzplätzen vorbehalten sind, zog schon so manchen Star der deutschen Pop- und Jazzszene an. Gern binden Kongressveranstalter diesen Park in ihre Abend-Gala ein – flanieren oder picknicken, laden zur Jazzlounge in den Pavillon oder zur Lasershow auf die Terrassen – den Ideen sind hier fast keine Grenzen gesetzt.

ulrike-koeppel-geschaeftsfuehrerin-weimar-gmbhUlrike Köppel
Ulrike Köppel, geboren 1968 in Weimar, ist seit 2003 Geschäftsführerin der weimar GmbH Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, Kongress- und Tourismusservice. In dieser Funktion zeichnet sie für das touristische Geschäft der weimar GmbH, die Betreibung der Weimarhalle, den Kongress-Service, das komplette Tourismus- und Kongressmarketing inklusive Stadtmarketing sowie die Online-Darstellung Weimars verantwortlich. Zuvor war sie Marketingleiterin im congress centrum neue weimarhalle.