Torsten Bönnhoff: Studio Halle bietet das Komplettpaket rund um die Film- und TV-Produktion

Flair for entertainment im Studio Halle
Der ehemalige Gebäudekomplex des 1964 gegründeten „Fernsehstudio Hal­­le“ des Deutschen Fernsehfunks ist seit Mai 2007 wieder offiziell bekannt unter dem Namen Studio Halle. In den Räu­­men, die einst der MDR nutzte, ist auf­­grund der zunehmenden Anzahl von Fir­­men in den letzten zehn Jahren ein neuer Medienstandort entstanden, der mit insgesamt neun ansässigen Firmen vergleichsweise zum Studio Babelsberg alles rund um die Film- und TV-Pro­duk­­tion realisieren kann.
Unter dem Dachverband Studio Halle ver­­stehen sich die jeweiligen Firmen als Teil eines Ganzen. Die Synergien kön­­nen genutzt werden und demzufolge als Kom­­plettpaket für die Umsetzung verschiedener Projekte, be­­gin­­nend bei der Ma­­­­terial­­beschaffung, Restau­rie­­rung über die Auswertung und Ver­mark­­tung auf DVD oder Blu-ray bis hin zum Welt­­ver­­trieb, angeboten werden.


DSC_0234

Als optimaler Produktionspartner in der Region Mitteldeutschland können zum Beispiel auch mittelständische Unter­nehmen aus der Branche mit kleineren Produktionen im Studio Halle Unter­stüt­­zung für die Realisierung anstehender Projekte finden. Momentan sind rund 130 kompetente Mitarbeiter in den ver­­schiedensten Bereichen beschäftigt.
Die eigentliche Entstehung des Studio Halle begann jedoch viel früher, nämlich bereits vor zehn Jahren mit der Grün­­dung von digital images (folgend digim genannt) im Jahr 1999. Mit dem damaligen Ziel, einfach möglichst vie­­le Spiel­­filme auf DVD umzusetzen – kein ande­res Authoringstudio war da­­zu in der Lage – erweiterte sich je­­doch das Leistungs­angebot der Firma von Jahr zu Jahr. So­­mit bietet digim in der heutigen Zeit den kompletten und maß­­geschneiderten Ser­­vice für Medien­pro­­­­­duk­­te an und gehört zu den Vorreitern im Einsatz von Spit­zen­­technologien. Das Produktions­spek­­trum erstreckt sich da­­­­bei auf die Aus­wertung hochwertiger Inhalte auf Blu-ray und DVD sowie aus­­gezeichnete Ver­­arbeitung und Kon­ver­tierung von HD- und SD-Material, Film­­­­­­ab­­tastung, Video- und Audio­res­­tau­­­­­rie­­rung, Synchronisation, Ton­­mi­schung, Farb­­­kor­­­­rek­­­­tur, Orga­ni­sie­­ren von Bo­­nus­­material sowie Anfer­ti­gung von TV-Sen­­de­­bän­­dern. Zusätzlich wurde ein Archiv eingerichtet, in dem heu­­­te etwa 60.000 Film­bän­­der gelagert werden, unter an­­derem auch diverse Film­­stö­­cke vom Filmverlag der Autoren. Die Pro­­duk­­­­tion umfasst mit­­t­­lerweile 3.500 hoch­­wertige DVDs so­­wie circa 150 Blu-rays. Er­­folgreiche Ti­­tel sind da­­runter zum Bei­­­­spiel Mr. & Mrs. Smith, Die Reise der Pin­­guine oder aber auch der Film Deutsch­­land – Ein Som­­mer­mär­­chen – von Sönke Wort­­mann.

Studio_Halle_Front
2006 gelang es, das Label Arthaus Musik sowie die RM Arts Fernseh- und Film GmbH – zukünftig Monarda Arts GmbH – zu übernehmen. Beide Firmen spezialisieren sich auf klassische Musik sowie Dokumentarfilme und legen da­­mit einen Grundstein für einen Großteil der heutigen Aktivitäten im Studio Halle.
Arthaus Musik ist international marktführender Anbieter von klassischer Mu­­sik auf DVD und hat seit 2007 seinen Firmensitz in Halle. Mit der Übernahme des Musikkatalogs des japanischen Mu­­siklabels TDK im Jahr 2008 erweiterte sich der DVD-Katalog von circa 450 auf mehr als 650 Titel aus den Genres Oper, Ballett, Konzert, Musikdokumentation und Jazz. Ebenso startete Arthaus Musik vor zwei Jahren eine eigene Theater-DVD-Reihe und eine DVD-Edition mit Doku­mentationen zur Bildenden Kunst.
RM Arts ist eine Produktionsfirma, die ebenfalls im Jahr 2007 mit der Eigen­­pro­­duktion von Opern sowie auch Kunst- und Musikdokumentationen begann. Die vielfältigen Titel werden dann von Art­­haus Musik international veröffentlicht. In der Region Mitteldeutschland wurden bisher nur wenige Produktionen verwirk­­licht, jedoch soll sich das in der Zukunft ändern. Den Start dafür macht der 60-mi­­nütige Dokumentarfilm über den Ba­­rock­­star Georg Friedrich Händel, der zum Teil natürlich auch in Halle gedreht wurde.
Als jüngstes Projekt von RM Arts entsteht in Koproduktion mit dem WDR, Arte und BBC derzeit eine Doku­men­ta­­tion über den bekannten Komponisten Michael Nyman – er komponierte unter anderem die Titelmusik für den Film Das Piano – mit dem Titel Nyman in Pro­­gress. Für die Herstellung auf DVD ist digim als Produktionspartner verant­­wort­­lich. Arthaus Musik ist voraussicht­­lich für die Veröffentlichung der DVD zu­­stän­­dig. Das Besondere an dieser Pro­­­­duktion sind die exklusiven Studio-Auf­­­­nahmen im Studio Halle, die bei einem Live-Kon­­zert des Kom­­po­­nis­­ten direkt im Waisen­­haus­­ring in Halle stattfinden werden.
Den Weltvertrieb derartiger RM Arts-Pro­­­­duktionen übernimmt neben Art­­haus Mu­­sik die Firma Aktis Film Inter­­national, die sich nach dem Kamera­­ver­­leih Ca­­me­­lot erst kürzlich dem Fir­­men­­­verbund des Studio Halle anschloss und zudem erst Anfang dieses Jahres gegründet wur­­de.
Das Eventmanagement wird von der Agen­­tur Monarda Publishing House Ltd. reali­­siert. Neben Agenturleistungen bie­­tet Mo­­narda als Verlag zudem die Ver­­öf­­fent­­­lichung von DVDs, Büchern und Hör­­­­bü­­chern an.


Studio_Bild1

Oscar für Me­­dien­­ma­­­­cher aus Halle
„The Oscar goes to … Peter & the Wolf“ – so hieß es im April 2008, als der bei Arthaus Musik erschienene Kurzfilm,­­­­ nach der Musik von Sergei Prokofjew, mit dem begehrten Oscar in der Ka­­te­­gorie „Bes­­ter animierter Kurz­film“ aus­­gezeichnet wurde. Arthaus Mu­­sik stieg 2005 als Koproduzent in den aufwendig produzierten Kurzfilm ein und trug mit krea­­tiven Ideen zur Verwirk­li­chung dieses beliebten Märchens bei. Ebenso zum Er­­folg beigetragen hat die Firma digim, in deren Händen die Post­­pro­­duk­­tion und DVD-Erstellung lag. Zu­­sätz­­lich wur­­de die DVD mit umfangreichem Bo­­nus­­material sowie mit sieben Spra­­chen für den internationalen Ver­­trieb ausge­­stattet.

Erfolgreich zusammenarbeiten und Syn­­ergien nutzen ist die Devise im Studio Halle – der Firmenverbund wird stets erweitert und damit effektiver. Mit­­tler­­wei­­le können wir immer mehr Leis­tun­­gen anbieten – und dadurch langsam, aber sicher wachsen.

Portrait_Bönnhoff_groß2Der Autor wurde 1960 geboren und stu­­dierte Betriebswirtschaft. Von 1985 bis 2000 war er Geschäftsführer der Werbe­agentur CCP. 2000 gründete er die Kino­­­welt AG und übernahm 2003 die digital images GmbH. 2005 und 2007 folgten die Über­nahmen der Fir­men Monarda Ltd., Arthaus Musik GmbH und RM Arts GmbH. Im selben Jahr grün­dete Bönn­­hoff die Dachmarke „Studio Halle“.