Thomas Dinger: „There is eBusiness or out of Business!“

HTI_Online_Plus_Button_Mann_01

eBusiness Anwendungen bieten viele Möglichkeiten für alle Bedürfnisse der täglichen Warenwirtschaft, Logistik und des digitalen Einkaufens. Bereits vor 20 Jahren hat die HTI-Gruppe sich diesem wichtigen Thema geöffnet und stellt heute neben Schnittstellen für den unterschiedlichen Datenaustausch zahlreiche Konzepte für die kundeneigene Waren- und Lagerwirtschaft zur Verfügung.

Auch Sie waren heute bestimmt schon »online«? Wir alle nutzen das Internet und Online-Medien regelmäßig. Ganz selbstverständlich. Geschäftlich wie privat. Was für eine Entwicklung. Noch vor rund 20 Jahren spielte das Thema Internet für die meisten von uns keine Rolle. Erst recht nicht das Thema eBusiness. Als die GC-GRUPPE 1995 als einer der ersten Großhändler am Markt einen Online-Shop präsentierte, glaubte kaum jemand an den gigantischen Erfolg. Die Skeptiker sollten verstummen.

Online einkaufen? Elektronische Beschaffungsmöglich­­keiten? Facebook, Twitter und Co.? Apps für das Handy? Einst unvorstellbar. Heute Tagesgeschäft. Unser Webshop erfährt bis heute positive Resonanz. Nicht zuletzt durch den Mut, Neues zu wagen, ist unser Angebot ONLINE PLUS mit mehr als 100.000 Anwendern aus Handel, Handwerk und Industrie heute das führende Shopsystem im Groß­handel und die GC-GRUPPE Branchenvorreiter in Sachen eBusiness.

Unbenannt-1

Die Entwicklung ist noch längst nicht beendet. Auch in Zukunft werden die Möglichkeiten und die Vielfalt im eBusiness steigen. Denn: Der Markt wandelt sich, wächst und erfordert neue Lösungen und Werkzeuge. Dadurch steigen die Anforderungen an uns und unsere Kunden, kompetent mit den verschiedenen Business-Angeboten umzugehen. Unsere Aufgabe ist es deshalb, unsere Kunden auf dem Weg in die Zukunft zu unterstützen. Etwa, indem wir unsere Werkzeuge und unser Wissen zur Verfügung stellen, aktiv informieren, ein offenes Ohr für Fragen und Anregungen haben – und so gemeinsam und erfolgreich in Richtung Zukunft durchstarten.

Das Internet hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt. Das Thema eBusiness im B2B-Bereich (Business to Business: Geschäftsbeziehungen zwischen zwei oder mehreren Unternehmen) gewann dabei immer mehr an Bedeutung. Das zeigen die Wachstumsraten von über 30 Prozent. Das bedeutet aber auch: Unternehmen, die heute nicht gut aufgestellt sind, verpassen den recht­­zeitigen Weg in Richtung Zukunft.

2

Nachfolgend geben wir Ihnen einen auszugsweisen kleinen Über­­blick über verschiedene eBusiness-Lösungen und Möglichkeiten:

Was ist eBusiness? Das automatische, elektronische Geschäft (eBusiness) ist der Oberbegriff für alle elektronischen Geschäftsaktivitäten in einem Unternehmen. Kunden verlangen heute eine neue Art von Geschäfts­beziehungen: Smart, schnell, fehlerfrei, transparent und zeitunabhängig – so müssen effiziente Prozesse heute aussehen. eBusiness ist dabei ein wichtiges Werkzeug.

Die GC-GRUPPE hat sich diesem wichtigen Thema bereits frühzeitig vor mehr als 20 Jahren geöffnet. Heute sind wir mit einer Vielzahl von eBusiness-Lösungen Vorreiter der Groß­­handelsbranche, haben Standards geschaffen und eine hohe Akzeptanz bei den Kunden erreicht. So setzen wir z. B. den Webshop ONLINE PLUS erfolgreich ein, stellen Daten über ver­­schiedene Schnittstellen (UGS, UGL, GAEB, SHK-Connect, IDS-Connect, OCI) bereit oder opti­­mieren die Logistik und Lagerhaltung vieler Kunden mit Lagermanagement-Systemen.

eProcurement – elektronische Beschaffung bei Industrie und Großkunden. eProcurement steht für elektronische Be­­schaffung und stellt heute für Unternehmen und Betriebe eine sehr effiziente Möglichkeit dar, Kosten zu sparen und Prozesse zu optimieren. Die grundlegende Idee ist einfach: An die Stelle der herkömmlichen, aufwän­­digen und papier­­basierten Beschaffung tritt ein durchgängiger, elektronischer Ablauf. Die Folge: Der Einkaufsprozess wird beschleunigt und Kosten werden gesenkt.

Elektronische Rechnungen – Schluss mit der Zettelwirtschaft!
Schätzungsweise 28,5 Milliarden Rechnungsseiten werden derzeit pro Jahr in Europa per Post versandt. Das sorgt bei Rechnungssteller wie -empfänger nicht nur für die sprichwörtlich lästige Zettelwirtschaft, sondern belastet auch unsere Umwelt. Allein für ein handelsübliches Päckchen Kopierpapier (500 Blatt DIN A4, 2,3 kg) werden 7,5 Kilogramm Holz, 130 Liter Wasser und 26,8 Kilowattstunden Energie benötigt. Bei der Umstellung auf elektronische Rechnungen schont unser Kunde nicht nur die Umwelt, sondern spart Zeit und Geld!

Thomas-Dinger-Arbeitsplatz-2015-07-30-DSC_6585Thomas Dinger
Thomas Dinger, Jahrgang 1967, ist gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann. Seine Karriere startete er bei der Sächsischen Haustechnik in Dresden. Dort war er als Handlungsbevollmächtigter und später Prokurist mit dem Aufbau der Bau- und Industrieabteilung betraut. Zu Beginn des Jahres 1996 wurde er zum Geschäftsführer der HTI Mitteldeutschland bestellt. Seit 2001 ist er persönlich haftender Gesellschafter und Miteigentümer der HTI Dinger & Hortmann KG.