Staatliches Hofbräuhaus in München: Hofbräuhaus – 425 Jahre lebendige Geschichte

Egal auf welchem Teil der Erde man sich gerade befindet – das Hofbräuhaus in München kennt fast jeder. Dass es eine Brauerei in München-Riem gibt, in der das gute Hofbräu(haus)-Bier gebraut wird, wissen leider schon wesentlich weniger.

425 Jahre ist es nun schon her, dass Herzog Wilhelm V. die Brauerei grün­­dete, um den Staatsbankrott abzuwenden. Ursprünglich geplant, um den herzöglichen Hof mit gutem Bier zu ver­sor­­gen, vertreibt das Staat­­liche Hofbräu­haus in München heute national und international schwer­punkt­­mäßig in der Gastronomie sowie im Getränkefachhandel ein überzeugendes Sor­­timent aus Tra­di­ti­ons­­bieren. Der international so hohe Bekanntheitsgrad liegt neben dem Mut­­ter­­haus in München, das jährlich fast zwei Millionen Besucher aus der ganzen Welt besuchen, auch an der Franchise-­Strategie: aktuell gibt es sieben Hofbräuhäuser auf drei Kontinenten. Über die Hälfte der Biermenge wird außer­halb Deutschlands abgesetzt: Die Biere der kleinsten Münchner Brauerei sind in über 30 Ländern der Erde zu finden.

Das Markenzeichen HB mit Krone steht international für Münchner Bierkultur und Lebensart und kein Wirtshaus ist weltweit so bekannt wie das Hofbräuhaus am Platzl.

Vorlage_Logos

 

  1. Anschrift

    Hofbräuallee 1
    81829 München
    Tel +49 89 92105-0
    Fax +49 89 9064-26
  2. Geschäftsführung

    Dr. Michael Möller
  3. Gründungsjahr

    1589
  4. Mitarbeiter

    120 sowie 5 Auszubildende
  5. Umsatz

    43 Millionen Euro
  6. Geschäftstätigkeit

    Herstellung und Vertrieb von Bier, sowohl national als auch international in Gastronomie und Handel, Franchisegeber „Hofbräuhaus“, Merchandising