smac Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz: Kulturen entdecken – Geschichte verstehen

Schaufenster der sächsischen Landes­archäo­­logie ist das 2014 eröffnete Staat­­liche Museum für Archäologie Chem­­nitz. Schaufenster im doppelten Sinne, denn Sitz des Museums ist das ehemalige Kaufhaus Schocken mit seiner geschwun­­genen Fensterfront – eine Ikone des Neuen Bauens. Der renommierte Architekt Erich Mendelsohn plante es Ende der 1920er Jahre für den Warenhauskonzern der Gebrüder Simon und Salman Schocken.

Modern, innovativ und überraschend – so präsentiert das „smac“ auf drei Etagen rund 300.000 Jahre Kulturgeschichte. Die Besucher erleben hautnah den Wandel von der Natur- zur Kulturlandschaft. Sie bewegen sich zwischen Gletschern, forschen zu den Unterschieden und Gemein­­sam­keiten von Neandertaler und Homo sapiens. Sie verwan­­deln sich in Menschen der ersten nach­­christ­­lichen Jahrhunderte und flanieren entlang der über 40 Meter langen Vitri­­nen­­wand mit überraschenden Alltagsgegenständen vom Mittelalter bis ins Industriezeitalter.

Drei weitere Bereiche befassen sich mit der „Archäologie des Kaufhauses“: Die Ausstellungen zum Leben und Wirken des Architekten Mendelsohn, zu Aufbau und Organisation des Schocken-Warenhauskonzerns sowie zu der interessanten Persönlichkeit Salman Schockens würdigen die wechselvolle Geschichte des Museumsgebäudes.

Vorlage_Logos

  1. Anschrift

    Stefan-Heym-Platz 1
    09111 Chemnitz
    Tel +49 371 911999-0
    Fax +49 371 911999-99
    info@smac.sachsen.de
    www.smac.sachsen.de

  2. Direktorin

    Dr. Sabine Wolfram

  3. Gründungsjahr

    2014

  4. Mitarbeiter

    13

    (sowie durchschnittlich 2 befristet Angestellte für Sonderausstellungsprojekte)