Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme: Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Das Institut vertritt die Physik kom­ple­xer Systeme von der klassischen Phy­sik bis zur Quantenphysik in drei Schwer­punk­ten, geformt durch die For­­schung der drei permanenten Abtei­lun­­gen. In der Quan­ten­physik forscht die Abtei­lung Kon­den­sierte Materie in der Festkörper­phy­­sik. Mit Hilfe semiklas­­si­scher Metho­den studiert die Ab­­tei­lung Endliche Sys­­teme nichtlineare Phäno­me­­­ne in der Dynamik von Ato­men, Mole­kü­­len und Clustern. In der klas­­sischen Phy­sik wid­­met sich die Ab­­teilung Bio­logische Physik mit Mit­teln der statistischen Physik bio­­logi­schen Themen. Eine permanente so­­wie drei tem­­po­räre Ar­­beits­grup­pen, drei Nach­wuchs­grup­pen und eine Emmy-­Noether-­Grup­pe verstär­­ken und ver­­zah­­nen die For­schung der einzelnen Grup­­pen auf solchen Gebie­ten wie nicht­­li­­neare Zeit­reihenanalyse, me­­soskopische Sys­­­te­me, intensive La­­ser­felder in Me­­dien, stochasti­sche Pro­­zes­se in der Bio­physik, Physik des Ge­­­­ruchs­­sinns, Motorsyste­me, Dyna­mik biologi­scher Netzwerke so­­wie nichtlineare und relativistische Optik. Ein großes Gästeprogramm erlaubt etwa 70 Gastwissenschaftlern aus mehr als 20 Nationen, am Institut zu forschen sowie 15–20 Workshops im Jahr durchzuführen. Letztere bieten neuen For­­schungsrichtungen ein Forum und haben das Ziel, den wissenschaftlichen Nach­wuchs rasch mit sich neu entwickelnden Gebieten vertraut zu machen.

Vorlage_Logos

  1. Anschrift

    Nöthnitzer Straße 38
    D-01187 Dresden
    Telefon +49 (0) 351 871-0
    Telefax +49 (0) 351 871-1999
    info@pks.mpg.de
    www.pks.mpg.de

  2. Direktorium

    Dr. Roderich Moessner
    Prof. Dr. Frank Jülicher
    Prof. Dr. Jan-Michael Rost

  3. Gründungsjahr

    1992