Max-Planck-Institut für Informatik: Eine Speerspitze der deutschen Informatik

Die digitale Informationsverarbeitung ist heute aus keinem Bereich des Lebens mehr wegzudenken. Das Forschungsspektrum des Max-Planck-Instituts für Informatik umfasst informatikzentrierte Themen von höchster wissenschaftlicher Herausforderung. Dabei legen wir die Grundlagen für zukünftige Entwicklungen, transferie­ren aber auch einige unserer Entwicklun­gen direkt in die Anwendung. Indem wir talentierte junge Forscher mit anspruchs­vollen Aufgaben betreuen, bilden wir die nächste Generation von Vordenkern heran. Neben der Weiterentwicklung von bestehenden Algorithmen sehen wir unsere Auf­­gabe darin, neue Lösungsideen in Rechen­­abläufe zu gießen und so Probleme berechenbar zu machen, deren Komplexität bisher nicht handhabbar war. Zusammen mit den Partnern der Informa­tik auf dem Saarbrücker Campus bilden wir ein Kom­­pe­­tenzzentrum von Weltrang. Dieser Rolle werden wir durch das Publizieren wissen­­schaftlicher Erkenntnisse und die Ausbil­dung von Top-Nachwuchs­wissenschaftlern gerecht. Wir koordinieren große Forschungs­programme, wie den Cluster „Multimodal Computing and Inter­­action“ im Rahmen der Exzellenzinitiative, und bieten wichtige Software-Services für Forschung und Klinik an, etwa zur Behand­lung von AIDS Patienten. Umfang und Qualität unserer Akti­vitäten positionieren uns als Leiteinrich­tung, die international sowohl Talente als auch Kooperationspartner anzieht.



  1. Anschrift

    Campus E1 4
    66123 Saarbrücken
    Tel +49 681 9325-0
    Fax +49 681 9325-5719
    info(at)mpi-inf.mpg.de
    www.mpi-inf.mpg.de
  2. Geschäftsführender Direktor

    Prof. Thomas Lengauer
  3. Gründungsjahr

    1990
  4. Mitarbeiter

    Rund 270
  5. Forschungsspektrum

    Grundlagenforschung (Algorithmen und Komplexität, Logik der Programmierung), Computergrafik, Geometric Computation, Constraint Solving, Programmverifikation, Datenbanken und Informationssysteme, Bioinformatik, Automatisierung der Logik