Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik: Denkprozesse verstehen lernen

sm445-52a-Kopie

Denkprozesse verstehen zu lernen, ist Ziel der Grundlagenforschung des im Jahr 1968 gegründeten und in Tübingen ansässigen Max-Planck-Instituts für biologische Kybernetik. Wissen­schaft­ler verschiedener Abteilungen und For­schungs­­gruppen nähern sich dem Thema mittels unterschiedlicher Metho­den und Ansätze.

 


VSB_2014-02-06_0377-Kopie

Zu den Schwerpunkten der Abteilung Hochfeld-Magnetresonanz gehören die Magnetresonanztomografie bei sehr hohen Magnetfeldstärken sowie die Entwicklung neuer Kontrastmittel, die die Aktivität im Gehirn sichtbar machen kön­­nen. Die Wissenschaftler der Abteilung Physiologie kognitiver Prozesse erforschen, an welchen Stellen im Gehirn sen­­sorische Wahrnehmungen kodiert werden, wie sie sich in neuronaler Aktivität widerspiegeln und wie sich dieser Vorgang durch Lernen verändern kann. In der Abteilung Wahrnehmung, Kognition und Handlung gilt der Fokus der mensch­­lichen Informationsverarbeitung. Dies umfasst beispielsweise Fragen der Objekt- und Gesichtserkennung, der sozialen Interaktion und des Zurechtfindens in neuen Umgebungen. Zudem wurden speziell für die Un­­ter­suchungen von neuen Mensch-Maschine-Schnittstellen im Be­­reich der Fahr- und Flugzeugsteuerung gänzlich neuartige Simulatoren entwickelt.

MPI_Kybernetik_Logos

  1. Anschrift

    Spemannstraße 38-44
    72076 Tübingen
    Tel +49 7071 601-510
    Fax +49 7071 601-520
    www.kyb.mpg.de
  2. Geschäftsführender Direktor

    Prof. Dr. Heinrich H. Bülthoff
  3. Gründungsjahr

    1968
  4. Mitarbeiter

    290
  5. Infrastruktur

    Kybernetik
    Magnetresonanzzentrum
    Cyberneum