Matthias Wilkes: Unternehmenslandschaft Bergstraße – Brückenschlag zwischen Main und Neckar

Seine Mitgliedschaft bei den beiden Metro­­­polregionen Frankfurt/Rhein-Main und Rhein-­­Neckar verschafft dem Kreis Berg­­straße ein Alleinstellungsmerkmal: Kein anderer Landkreis in der Großregion ge­­hört zwei Metropolregionen an. In der Metropoleposition, in der Mitte zwischen Frankfurt am Main und Heidelberg, verfügt er über einmalige Anschluss­mög­lich­­­­­keiten sowie eine hervorragende Ver­­kehrs­­­­­­­­infrastruktur: Der Frankfurt Inter­­national Airport, Europas Fracht­­flug­­hafen Nummer eins, befindet sich in 25 Minuten Ent­­fer­­­­nung, die europäischen Straßen­fernver­kehrs­­verbindungen A5 Zürich-Hamburg, A6 Paris-Prag sowie A67 Straßburg-Frank­­furt sind für jedes Unternehmen schnell zu erreichen. Der ICE-Bahnhof in Bensheim bietet Direktverbindungen nach Zürich, Stuttgart sowie Frankfurt am Main und es bestehen ICE-Schnellstrecken nach Karls­­ruhe-Basel, Stuttgart-München, Darm­­­­stadt-Berlin, Frankfurt/Main-Köln sowie von Mannheim und Frankfurt nach Paris. Da­­rüber hinaus befindet sich der zweitgrößte Binnenhafen Europas im na­­hen Mann­­heim sowie ein Container­­ter­­mi­­­nal im fünf Kilo­­meter entfernten Gernsheim.

  4-Kopie

Der internationale Flughafen in Frankfurt ist die zentrale Verkehrsdrehscheibe der Region.

Der internationale Flughafen in Frankfurt ist die zentrale Verkehrsdrehscheibe der Region.

Als Unternehmensstandort ist die Wirt­schaftsregion Bergstraße seit Jahr­zehn­ten der Motor der Entwicklung Süd­hes­­sens. Rund 16.000 Industrie-, Dienst­­leistungs- und Hand­­werksbetriebe bilden das wirt­­schaft­­liche Rückgrat des Kreises Berg­­straße. Neben einem prosperieren­­den Mittelstand haben sich auch einige Global Players wie Suzuki, SAP, BASF, Sirona oder TE Con­­nec­­­­tivity hier angesiedelt. Zahlreiche kleine und mittel­stän­­dische Unter­nehmen haben sich als Dienst­­leistungsbetriebe und Zulieferer für internationale Firmen etabliert.

In ganz Deutschland ist die Wirt­schafts­region für ihren bunten Branchenmix be­­kannt, der sie krisenresistenter als andere Standorte macht und Arbeitskräften aus vielen Sektoren attraktive Möglichkeiten offeriert. Im Rahmen einer wissenschaft­­lichen Studie hat das Beratungsunter­nehm­en ExpertConsult 12 Kompetenzfel­­der in der Wirtschaftsregion Bergstraße identifiziert, die deren wirtschaftliche Ent­­wicklung antreiben: chemische sowie Kunst­­stoff- und Gummiindustrie, Pharma­­zie und Biotechnologie, Medizintechnik, Automation, Mess-, Steuer- und Regelungs­­­­technik, Maschinenbau, Software und Tele­­kommunikation, Ernährungs- und Gesund­­heits­­wirtschaft, Automobil- und Fahrzeug­­industrie, Logistik und Verpackung sowie Warensicherung und -kennzeichnung, Um­­welt- und Energiewirtschaft.

 

Die hier angesiedelten Unternehmen schät­­­­zen den Kreis Bergstraße als Wirtschafts­­standort, der auch durch sein qualifiziertes Arbeitskräftepotenzial überzeugt. Mit ihren Bildungs- und Weiterbildungs­an­­­­geboten positioniert sich die Region im Top- 10-Ranking Europas. Die Universi­täten der Städte Heidelberg, Mannheim und Frankfurt am Main, die Technische Univer­­sität und die Hochschule Darm­­­stadt, die Hochschule Ludwigshafen am Rhein, die Fachhochschule Worms sowie die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mann­­heim liefern den Unternehmen ideale Vor­­aussetzungen nicht nur für wis­­­sen­­schaft­­liche Kooperationen, sondern auch, um hoch qualifizierte Mitarbeiter und Füh­­rungs­­kräfte zu gewinnen. Zahl­­reiche Wei­­ter­­bildungs­­möglichkeiten kom­­­plettieren das Angebot für die Mitarbeiter in den Betrieben. Bei­­spiele hierfür sind besonders das Zen­­trum für Mathe­­matik in Bensheim, das Oden­­wald-Ins­­ti­­tut der Karl Kübel Stif­­tung in Wald-Michelbach sowie die An­­gebote der Kreis­­handwerkerschaft Berg­­straße und der Industrie- und Handels­­kammer Darmstadt Rhein-Main-Neckar.

Bilder-175383-179083-1600-Kopie

Nicht zu unterschätzen sind außerdem die so genannten „weichen“ Standortfak­­toren, denn der Kreis Bergstraße ist nicht nur als Wirtschaftsstandort sehr attraktiv, sondern kann auch mit zahlreichen touris­­­tischen Reizen punkten. Die Wirtschafts­region um­­fasst insgesamt 22 Städte und Gemeinden und untergliedert sich in die vier Teil­­re­­gionen Bergstraße, Neckar­tal, Odenwald und Hessisches Ried, die jede für sich ihren wirtschaftlichen, kul­­­­tu­­rellen und land­­­­­­­schaft­­lichen Reiz haben. So ist das Wein­­anbau­­­gebiet „Hessische Berg­­­­­­straße“ für seine edlen Tropfen be­­kannt. Auch der Odenwald, das Hessische Ried und das Neckartal garantieren eine hohe Lebensqualität im Kreis Bergstraße. Zahl­­­­reiche Schlösser und Burgen laden zur Er­­­­­kundung ein, der Nibelungensteig lockt stets Wanderer an, es gibt an zahlreichen Orten be­­liebte Mountainbike-Routen oder Geopark-Ranger laden dazu ein, die Natur zu ent­­decken. Regelmäßig stattfindende Wein­­­­feste sind immer wieder Besucher­mag­­­ne­­te. Attrak­tives Ausflugsziel ist auch das Kloster Lorsch, das zum UNESCO- Weltkultur­erbe gehört und ganzjährig zahlreiche Tou­­risten aus dem In- und Ausland anlockt.

Darüber hinaus finden Kultur­begeisterte bei Open-Air-Festspielen, Festivals und weiteren Events vielseitige Angebote aus den Be­­­reichen Musik und Theater. Das Bens­heimer Festival „Vogel der Nacht“, das mit Comedy, The­­ater und Live-Musik ein bewährter Pub­­likumsmagnet ist, oder das internationale Straßen­theater­festival „Gassensen­sationen“ in Heppenheim sind einige Beispiele.

Aufgrund ihrer malerischen Umgebung ist die Region immer wieder ein beliebter Drehort für nationale und internationale Filmproduktionen. Bereits im Jahr 2006 haben indische Filmemacher das Po­­­ten­­­zial der Region Bergstraße als Films­tand­ort erkannt und Bollywood-Filme wie „Humraah – The Traitor“ oder „Aap Kaa Surroor“ rea­­lisiert. Es folgten hochkarä­­tige Produk­­­tio­­­nen auch aus Deutsch­land. Von den Filmpro­duk­­tionen profitiert die Wirtschaftsregion Berg­straße, denn diese tragen zur Stei­­­gerung des Be­­­­­­kanntheitsgrads sowie zur wirtschaftlichen und touristischen Ent­­wicklung der Region bei. Eine offizielle Studie bestätigte die durchweg positiven Auswir­kung­en der Filmwirt­schaft im Kreis Berg­­straße auf den Tou­­rismus. Dem­­nach konnte ein Anstieg der Übernach­­­tungen von Indern von 2.512 im Jahr 2008 auf 7.450 im Jahr 2010 festgestellt werden.

Unternehmen aus dem In- und Ausland, die sich im Kreis Berg­­­straße neu ansiedeln möchten, oder be­­­stehenden Firmen, die ihren Betrieb er­­­weitern wollen, stehen Gewerbe- und In­­­dus­­­­trie­­­flächen im Kreis Bergstraße von rund 100 Hektar zur Verfügung. Die Wirt­schafts­­förderung Bergstraße GmbH bietet Inves­­­toren aus dem In- und Ausland weitrei­­chende Serviceleistungen und berät sie in allen Fragen der Ansiedlung individuell, persönlich und professionell.

Landrat-Profilbild_2012-Kopie1959 in Dortmund geboren, hat er Rechts­­wissenschaften studiert und war bis zu seiner Ernennung als Landrat des Kreises Bergstraße im Jahr 2003 bei der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie tätig. Matthias Wilkes ist unter anderem Auf­­sichts­­ratsvorsitzender und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung bei der Wirtschafts­förderung Bergstraße GmbH und Mit­glied des Vorstands beim Zu­­kunft Metro­­polregion Rhein-Neckar e.V.