Martin Buhl-Wagner: Die Leipziger Messe – Impulsgeber für eine Region

Leipzig war schon immer die Stadt des Handels und Wandels. ­Ein Faktor, den man auch an der Entwicklung der Messe erkennen kann.

Marktplatz für die Welt, Trendbarometer, Kommuni­kationsplattform, Spiegel wirtschaftlicher Entwicklung, Innovationstreiber und Motor des Wandels – entstanden an der Kreuzung zweier großer Handelsstraßen. Seit nunmehr 850 Jahren gelingt es den Leipziger Messen, die Bedürfnisse des Marktes zu erspüren, den Zeitgeist aufzunehmen und der Zukunft Impulse zu verleihen. Und dies mit ganz eigener Identität, die sich aus der engen Verbindung zum Standort Leipzig und der Begeisterung seiner Bürgerinnen und Bürger für „ihre Messe“ speist. Diese Symbiose entfaltet sowohl in Leipzig als auch an anderen nationalen und internationalen Standorten strukturprägende Kräfte. Über 10.000 Aussteller und 1,2 Millionen Besucher aus aller Welt gelangen jährlich auf das Messegelände und generieren damit positive Effekte für die gesamte Region. Pro Jahr gehen in Sachsen ein Kaufkrafteffekt von 403 Millionen Euro und ein Steuereffekt von 37,3 Millionen Euro von der Leipziger Messe aus. Sie sichert zudem 4.700 Arbeitsplätze im Freistaat.

Leipzig zählt zu den ältesten Messeplätzen der Welt. Als die Leipziger Messe ab 1895 den aufwendigen Warenhandel vor Ort durch Mustermessen ersetzte, revolutionierte sie das globale Messewesen. Seit 1917 ist das Doppel-M für Muster-Messe eines der bekanntesten Signets der Messewirtschaft. Während des Kalten Krieges war Leipzig mit seinen Frühjahrs- und Herbstmessen eine wichtige Instanz im Ost-West-Handel. Nach dem Ende der DDR machten der Aufbau von relevanten Branchen- und Publikumsmessen sowie der Umzug auf das neue und architektonisch wegweisende Messegelände im Jahre 1996 die Leipziger Messe endgültig fit für die Zukunft. Der Neubau war eines der größten Investitionsprojekte in den neuen Bundes­ländern – und Meilenstein der jüngeren Messegeschichte.

Derzeit liegt die Leipziger Messe Unternehmensgruppe im Ranking der Messegesellschaften weltweit unter den Top 50 und gehört in Deutschland zu den Top 10. Sie führt Veranstaltungen in Leipzig und an verschiedenen Standorten im In- und Ausland durch. Mit den fünf Tochtergesellschaften und dem Congress Center Leipzig (CCL) bietet die Unternehmensgruppe eine integrierte Veranstaltungs­kompetenz, die beispielhaft für die Organisation moderner Messen, Kongresse und Events ist.

Klindtworth_179022

Der Messeplatz Leipzig umfasst eine Ausstellungsfläche von 111.300 m² und ein Freigelände von 70.000 m². Mit der Glas­­halle, den fünf Messehallen einschließlich der HALLE:EINS, dem Congress Center Leipzig (CCL) sowie der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig verfügt die Leipziger Messe über beste Vor­­aus­­setzungen für alle Veran­staltungsformate. Jährlich finden etwa 40 Messen, rund 100 Kongresse sowie zahlreiche Corporate Business Veranstaltungen und Events statt. Wichtige Leipziger Publikumsmessen sind die Leipziger Buchmesse mit dem Lesefest „Leipzig liest“, die Manga Comic Con, die AMI Auto Mobil International, die HAUS-GARTEN-FREIZEIT, die mittel­­deutsche handwerksmesse, die Beach & Boat und die modell-hobby-spiel. Bedeutende Fach­messen wie die OTWorld, Weltleitmesse und Weltkongress für Ortho­­pädie- und Reha­­technik, und die therapie Leipzig stehen symbolisch für das starke Medizincluster am Standort Leipzig. Die denkmal, europäische Leitmesse für Denk­­mal­­pflege, Restaurierung und Altbausanierung, wird neben dem Heimatort Leipzig mittlerweile auch in Russland und China ausgerichtet. Die Intec, internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungs­technik, ist ein bedeutender nationaler Branchentreffpunkt.

Zudem gehört Leipzig zu den beliebtesten deutschen Kon­­gress­standorten. Das leistungsstarke CCL ist Gastgeber von rund 100 nationalen und internationalen Tagungen – darunter das Internationale Transportforum ITF, welches jährlich Verkehrsminister und Experten aus 70 Staaten vereint.

Offiziell ab 2016 belebt das CCL als Betreiber gemeinsam mit den Tochtergesellschaften FAIRNET und fairgourmet das Veranstaltungsgeschäft in der neuen KONGRESS­HALLE am Zoo Leipzig. Das frisch sanierte Jugendstil-Juwel bietet eine weltweit einmalige Kombination von Tagungszentrum und Zoologischem Garten im Zentrum der Stadt und ist vor allem für Wissenschaftskongresse und Events mit bis zu 1.200 Teilnehmern interessant.

Als erste deutsche Messegesellschaft wurde Leipzig nach Green Globe Standard zertifiziert. Das international anerkannte Siegel untermauert die Nachhaltigkeit als ein Leitmotiv des unternehmerischen Handelns. Strategische Ziele sind unter anderem die kontinuierliche Platzierung neuer Veranstaltungen sowie die Ausweitung der Aktivitäten in Osteuropa, auf die Türkei und angrenzende Region sowie China und weitere Wachstums­­regionen.

Somit ist die Leipziger Messe Impulsgeber für ihre Kunden, Branchen, Märkte, für Leipzig, Sachsen und darüber hinaus.

martin-buhl-wagnerMartin Buhl-Wagner
Der Autor ist seit 1995 für die Leipziger Messe GmbH und ihre Tochtergesell­schaften tätig und seit 2010 Sprecher der Geschäftsführung. Seit 2013 ist Martin Buhl-Wagner zudem Vorsitzender der Interessengemeinschaft Deutscher Fach­messen und Ausstellungsstädte (IDFA) und Vorstand des AUMA Ausstellungs- und Messe-­­Ausschusses der Deutschen Wirtschaft.