Landkreis Passau: Mit Hightech in die Zukunft

Der Landkreis Passau positioniert sich in punkto Wirtschafts- und Lebensraum erfolgreich als attraktive Alternative zu über­teuerten Ballungsräumen. Punkten kann der 1.530 qkm große Land­kreis mit einer gut durchmischten Wirtschaftsstruktur, strategisch guter Lage in der Drei­­länderregion Donau-Moldau und ho­her Lebens­qualität. Die Wirtschaftszweige Metall, Maschinenbau und Elektronik zählen zu den prägenden Bran­chen, mit hoch spezia­l­isierten Klein- und Mittelbetrieben. Ein lebendiger Austausch zwischen Hochschulen und Unternehmen ist für die Innovationskraft dieses Wirtschaftsstand­ortes kennzeichnend. Die Unternehmen ­profitieren von der Nähe zur Universität Passau und zu den Hochschulen Landshut und Deggendorf, mit denen ein unmittelbarer Austausch stattfindet. Bestes Beispiel für einen lebendigen Wissenstransfer ist das Technologiezentrum Energie (TZE) in Ruhstorf a. d. Rott, das im Zusammenwirken der Hochschule Landshut mit der heimischen Wirtschaft sowie mit Unter­stützung des Freistaates, des ­Landkreises Passau und des Marktes Ruhstorf 2011 eröffnet wurde.

Auch mit dem an der Staatlichen Berufs­­­­­schule Passau eröffneten „Zentrum für ­regenerative Energien“ haben die Verant­wortungs­träger von Stadt und Landkreis zu­kunftsorientiert die richtigen Weichen gestellt.

Vorlage_Logos

 

  1. Anschrift

    Domplatz 11
    94032 Passau
    Tel +49 851 397-246
    heidi.taubeneder@landkreis-passau.de
    www.landkreis-passau.de

  2. Landrat

    Franz Meyer

  3. Infrastruktur-Highlights

    Europas erfolgreichstes Heilbad
    und größtes Golfresort
    (Bad Füssing/Bad Griesbach).
    Mit 4,7 Mio. Übernachtungen wichtigste Ferienregion Niederbayerns.
    Einziges Graphitbergwerk Deutschlands (Kropfmühl bei Hauzenberg).
    Größtes Kreisstraßennetz Bayerns (600 km).

  4. Einwohner

    188.000