Konzentration und Kooperation: Die Universität Rostock – Ihr Partner im Norden

Die Universität Rostock (UR) ist die dritt­­älteste Universität Deutschlands und die älteste im Ostseeraum. Mit 14.400 Studierenden und 1.700 Wissenschaftler­Innen ist sie die größte Hochschule Mecklenburg-Vorpommerns. Die Voll­uni­­versität bietet an neun Fakultäten 120 Studiengänge.

2007 gründete die UR als erste Universität Deutschlands eine Interdisziplinäre Fakul­­tät. In vier Profillinien sind die Forschungs­­schwerpunkte konzentriert. Sie umfassen Themengebiete aus den Bereichen Natur- und Ingenieurwissenschaf­­ten sowie Medizin, Meeres- und Küstenfor­­schung, Demographie, Lebens­­­­­wissen­­­­schaf­­ten und Wissenskulturen. Erforscht werden globale Fragen wie Klimawandel und die Energieversorgung der Zukunft. Schwerpunkte in der medizinischen For­­schung sind Demenzforschung und rege­­nerative Medizin.

Eine enge Kooperation verbindet die UR mit den wissenschaftlichen Instituten der Region. Fünf Leibniz-Institute (für Katalyse, Ostseeforschung, Atmosphärenphysik, Plasmaphysik und Nutztierbiologie), das Max-Planck-Institut für demographische Forschung, die Fraunhofer-Institute für Graphische Datenverarbeitung und Groß­­strukturen in der Produktionstechnik und das Thünen-Institut für Ostseefischerei ermöglichen breit gefächerte wissenschaftliche Kooperationen.



  1. Anschrift

    Universitätsplatz 1
    18055 Rostock
    Tel +49 381 498 1004
    Fax +49 381 498 1006
    rektor@uni-rostock.de
    www.uni-rostock.de
  2. Rektor

    Prof. Dr. Wolfgang Schareck
  3. Kanzler

    Dr. Mathias Neukirchen
  4. Gründungsjahr

    1419
  5. Mitarbeiter

    3.000 (ohne Universitätsmedizin)
  6. Haushaltsvolumen

    Haushaltsvolumen
    147,3 Millionen Euro
    Drittmittel
    53,2 Millionen Euro
  7. Geschäftstätigkeit

    Wissenschaftliche Lehre und
    For­­­­schung auf nahezu allen Gebieten.
    Renommierte Forschungsschwerpunkte:
    Leben, Licht und Materie,
    Maritime Systeme,
    Wissen – Kultur – Transformation,
    Altern des Individuums
    und der Gesellschaft