Klaus Lindemann: Hier trifft man sich gern – Florierender Tourismus in der Erlebnisregion Stuttgart

Stuttgart und seine Region haben viel zu bieten: Hauptstadt des Hightech-Lan­­des Baden-Württemberg, wirtschaft­li­ches, kulturelles, sportliches und ge­­sell­schaft­liches Zentrum einer Region, die eine außergewöhnliche Vielfalt präsentiert: eine herrliche, abwechslungsreiche Land­schaft, eine Fülle an Gär­ten, Museen, Theatern, Galerien, Parks, Bädern, Or­­ches­tern und so weiter aber auch die er­­forder­liche Infrastruktur so­­wie die wirt­­schaftliche Stärke und In­­novations­kraft. Neue Landesmesse, NeckarPark, Stutt­­gart 21, zwei neue Automobil­mu­seen und zahlreiche neue Hotelan­sied­lungen, um nur einige Stich­punkte zu nen­­nen, die die Dynamik dieser Region belegen.

Unbenannt-10

Die enge Verknüpfung von Standortmar­keting und Tourismuswerbung, wie sie in der Region Stuttgart so erfolgreich praktiziert wird, trägt mittlerweile das Gütesiegel „Stuttgarter Modell“. Eine Vielzahl von Faktoren sind dafür ausschlaggebend. An allererster Stelle steht die Devise der Region: „Nur ge­­meinsam sind wir stark!“ Wir bündeln alle Kräfte der 179 Städte und Ge­­mein­­den der Region Stuttgart und schaffen so mit der Stuttgart-Marketing und der Regio Stuttgart Marketing- und Touris­mus GmbH ein optimales Geflecht von Kooperationen sämtlicher relevanter Institutionen.
Das Tagungs- und Kongressgeschäft ist ein Bereich, der von unserer Koope­ra­tionsstrategie sehr stark profitiert. Das Kongressbüro der Stuttgart-Marketing verantwortet das Kongressmarketing für die gesamte Region Stuttgart. Bei der großen Vielfalt des hiesigen Angebots an Veranstaltungshäusern kann das Kon­­gressbüro bei Anfragen aus dem Vollen schöpfen. Auch wenn es darum geht, mit Erlebnisprogrammen einen Mehr­wert für den Veranstalter und seine Gäs­­te zu schaffen, haben wir at­­traktive Angebote im Programm: Wein­dorf, Volks­­fest, Weih­­nachtsmärkte, Mu­­seen, Aus­­stellungen, Oper, Ballett, Konzerte, Film- und Musik­festivals, Gas­­troange­bote, Sportveran­staltungen und vieles anderes mehr.

Unbenannt-3

Im Jahr 2007 konnte in Stuttgart mit 2,6 Millionen Übernachtungen erneut ein Rekordergebnis erzielt werden. Bei den Tagesgästen stieg die Zahl auf über 40 Millionen. In unserer Touristik­zen­tra­le in der Königstraße konnten wir über 1,5 Millionen Besucher begrüßen. Die Wertschöpfungskette reicht von der Übernachtung über den Badebesuch bis zum Musical-Abend. Alle profitieren: Hotellerie, Gastronomie, Einzelhandel und viele andere Bereiche. Das Gäste­aufkommen in Stuttgart erzeugt jährlich einen Umsatz von rund zwei Mil­­liarden Euro.
Für die gesamte Region Stutt­­gart haben wir über 6,1 Mil­­lio­­nen Übernach­tungen ge­­ne­riert. Und auch hier wurde er­­neut ein ab­­solutes Spit­zen­er­geb­nis erzielt.
2008 ist das erste komplette Geschäfts­jahr auf der neuen Messe, deren erste Jahresbilanz mit Spannung erwartet wird. Die Neue Messe Stuttgart bringt der Re­­gion einen starken Innovations­schub und eine verstärkte internationa­le Aus­rich­tung, so dass ohne Zweifel alle Part­­ner – sei es aus Hotel, Gastronomie, Kul­­tur et cetera – weit über das Stadt­zent­­rum und den Filderraum von dem ge­­stie­­genen Messevolumen profitieren werden. Wir arbeiten eng mit der Lan­desmesse zu­­sammen, sei es im Mar­ke­­ting für den Messestandort Stuttgart oder im opera­­tiven Bereich. In den nächsten Jahren rechnen wir aufgrund der Neu­­aus­­rich­tung der Messe mit noch mehr Internatio­na­lität und mit einer wei­­teren starken Zu­­nahme an Übernach­tungen in der Lan­­deshauptstadt und ihrer Region.
Ebenfalls eine große Bedeutung hat die Zusammenarbeit mit den großen internationalen Reiseveranstaltern. Es gibt kaum einen Veranstalter, der die Re­­gion Stuttgart nicht in sein Programm aufgenommen hat. Sie wird in über 800 Katalogen präsentiert. Von Jahr zu Jahr werden es mehr – im Inland und Aus­land. Im vergangenen Jahr kamen über 30 Pro­­zent der Gäste aus dem Ausland, vor allem aus den USA, der Schweiz, Eng­land, Italien, Frankreich sowie aus Ös­­­ter­­reich. Auch die asiatischen Märkte sind für uns sehr interessant. Wir konzentrieren uns sehr darauf, den Anteil ausländischer Gäste kontinuierlich wei­­ter zu steigern und setzen auch auf Zu­­kunfts­­märkte wie beispielsweise Indien. Auch Russland, Korea und Vietnam haben wir im Fo­­cus. Wenn wir weiterhin ge­­meinsam mit un­­seren Partnern konsequent an der internationalen und innovativen Ver­­mark­tung der Region Stutt­­gart arbeiten, halte ich es für realistisch, dass wir in den nächs­­ten fünf Jahren die Sieben-Millionen-Grenze bei den Über­nacht­­ungs­­­­zahlen überschreiten und da­­mit die her­­vorragende Position Stutt­­garts und der Re­­gion im eu­­ropäischen und welt­wei­­ten Wett­be­werb weiter aus­bauen.
Zu den wichtigsten städtebaulichen Pro­­jek­ten, die sich nachhaltig auf den Tou­ris­mus in den nächs­­ten Jahren aus­­wir­ken, ge­­hören der Neckar­Park, das Kil­les­berg-Areal und nicht zuletzt das Pro­jekt Stutt­­gart 21. Wie bei der neuen Lan­des­messe wird auch von Stutt­gart 21 das ganze Land profitieren. Wir ha­­ben im Marketingbereich dafür eine ganze Reihe an Sonderak­tionen geplant. Bereits in der Zeit der Planung und des Baus laden wir im Rah­men unseres Baustellenmarke­tings Fach­­leute, Archi­tekten, Ingenieure, Städ­­teplaner, Ver­kehrsexperten und Kom­munalpolitiker aus der ganzen Welt nach Stuttgart ein. Und nach der Rea­­li­­sierung dieses Jahrhundert­­pro­­jek­­tes, das die Bahn AG gemeinsam mit dem Land und der Stadt trägt, wird Stutt­­gart an die große Ma­­gistrale von Paris nach Bu­­dapest angebunden sein. Es wird auf einer Fläche von 100 Hektar ein neuer Stadtteil in unmittelbarer City-­Lage ent­­stehen und die Stadt komplet­­tieren. Dies ist ein Zugewinn an Ur­­banität, der nicht hoch genug einzuschätzen ist.

Unbenannt-6

Auch das neue Porsche Museum, das am 31. Januar 2009 eröffnet wurde, stellt ein zusätzliches Highlight dar. Eben­so wird sich der NeckarPark in den nächs­­ten Jahren noch stärker zu einem touris­­tischen Anziehungspunkt entwickeln. Da­­mit werden wir neue Besucher­grup­­pen ansprechen. Das heißt, der Tou­­ris­mus in die Region Stuttgart wird kon­­tinu­ier­lich wachsen. Mehr Gäste, höhere Aus­lastung in den Hotels und Ta­­gungs­stät­­ten, mehr Umsatz, mehr Wert­schöp­­­­fung. Aber alles klug abgewogen, ohne Aus­­reißer. Besonders wichtig ist in al­­len Be­­reichen Qualität, Qua­lität und noch ein­­­­mal Quali­tät. Das soll uns auszeichnen. Damit wollen wir punk­­ten. Das schafft langfristig Ver­trauen und Zu­­spruch und sichert Kontinuität. Aber auch die ständige kri­­tische Über­prü­fung der In­­frastruktur, der Angebo­te und eine nicht nachlassende Service­be­­reit­schaft sind Voraussetzung für un­­sere Wett­­be­­werbs­­fähigkeit und un­­seren Erfolg.

LindemannDer Autor ist Tourismusdirektor von Stutt­gart und Ge­­schäfts­füh­rer der Stuttgart-Marke­ting GmbH so­­wie der Regio Stutt­gart Marke­ting- und Tou­­­ris­mus GmbH. Er hat Politikwissen­schaf­ten, Soziologie und Ge­schichte studiert. Nach langem Wir­ken als Journalist hat er sich auf Event­­­ma­na­ge­ment, Mar­ke­ting und Städte-Tou­ris­­mus spezialisiert. Er ist Vor­stands­mit­glied des Deutschen Tourismus­ver­bandes.