Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gGmbH: Wir geben Produkten Zukunft – WE KNOW HOW

Innovation und Kompetenz sind Voraus­setzung für Wettbewerbsfähigkeit in Wachs­­­tumsbranchen und das Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gGmbH (IMMS) bietet dafür optimale Unterstützung.
Die Forschungs- und Entwick­lungs­ar­bei­ten des Instituts reichen vom Sys­tem- und Architekturentwurf bis hin zum Layout und der experimentellen Er­­probung von Prototypen. Kernge­schäfts­felder sind dabei: Integrierte Schal­tungs­­­­technik, Modellbasierte Entwurfs­technik, Präzisionsantriebstechnik und Steuerungs- und Kommunikations­tech­nik. Die Stärken des Instituts liegen im modellbasierten Entwurf von Systemen mit mikroelektronischen, optischen und mikromechanischen Komponenten und in der Beherrschung komplexer Sys­­tem­lösungen.
Die Leitprinzipien des Instituts sind Mul­­tidisziplinarität und Spitzenforschung mit klarem Marktbezug und Kunden­orientierung. Hierbei konzentriert sich die IMMS auf die industriellen Kern­kompetenzen Thüringens, die ge­­prägt sind durch Optik, Mikroelektronik, Na­­no­­technologie, Automotive und Sen­sorik. Eng verbunden mit den strategischen Zielen der Unternehmen entwi­ckelt das Institut maßgeschneiderte Lö­­­sungen, die den Industriepartnern lang­­fristig Wettbewerbsvorteile und In­­ves­ti­­tionssicherheiten bieten.
Zur Steigerung seiner Innovationskraft setzt das Institut auf die enge Ver­flech­­tung von Wissenschaft und Wirtschaft. Die Hauptgeschäftsstelle der IMMS befindet sich in Ilmenau, in un­­mittel­barer örtlicher Nähe zur Tech­ni­schen Universität. Es bestehen exzellente Kooperationen mit verschiedenen Fach­ge­bieten der Universität. Das er­­mög­licht einen effizienten Trans­­fer von Er­­­kenntnissen aus der universitären For­­schung in industriell­e Anwendungen. Darüber hinaus befindet sich ein Teil der IMMS in Erfurt, in örtlicher Nähe zur Thüringer Mikroelektronik. So ge­­lingt es, der Be­­deutung der Mikro­elek­tronik als Basis­technologie und Aus­gangspunkt für viel­­fältige Produkt­inno­vationen im besonderen Maße gerecht zu werden. Die IMMS ist zudem Partner der wichtigsten Thüringer sowie überregionaler Innovationsnetzwerke und indus­­triellen Cluster.
Durch ihre Fähigkeit, Prozesse zu ge­­stalten, Vernetzungen zu betreiben, Part­­­ner zu gewinnen und Nutzen zu stiften wird die IMMS den Anfor­de­rungen der Industrieunternehmen in ho­­hem Maße gerecht.
Die Forschungen am Institut ermöglichen Lösungen, um Pro­­duktivität und Effektivität bei verbessertem Qualitäts­anspruch zu steigern und Funktionalität, Flexibilität und Wirt­schaft­lichkeit bei den Unternehmen auszubauen.

Vorlage_Logos

  1. Anschrift

    Ehrenbergstraße 27
    D-98693 Ilmenau
    Telefon +49 (0) 3677 69-5500
    Telefax +49 (0) 3677 69-5515
    imms@imms.de
    www.imms.de

  2. Gründungsjahr

    1995
  3. Mitarbeiter

    85
  4. Geschäftstätigkeit

    • Eingebettete Systeme für Echtzeit-Anwendungen
    • ­Sensorvernetzung und drahtlose Sensornetzwerke, Sensorelektronik
    • Embedded Linux, Industrial Ethernet
    • Elektromagnetische Antriebstechnik und Präzisionsantriebssysteme
    • Steuerungs- und Regelungstechnik
    • Entwurf, Modellierung, Simulation und Realisierung komplexer mechatronischer Systeme
    • Optoelektronik
    • Entwurf elektronischer Hochfrequenz-Schaltungen
    • Messung und Charakterisierung hoch- und höchstfrequenter elektronischer Bau­teile
    • ­­­Entwurf kundenspezifischer monolithischer integrierter analoger Schaltungen
    • Designmethoden für integrierte Analog- und Mixed-Signal-Schaltungen
    • Test