Hochschule Neubrandenburg – Impulsgeber für nachhaltigen Strukturwandel in der Region

Die 1991 gegründete Hochschule will aka­­­­de­­misches Lehren, Lernen und Forschen in vier Fachbereichen mit der individuellen Entwicklung der etwa 2.100 Studierenden in persönlicher Atmosphäre in den 25 Stu­­diengängen verbinden.

Die Hochschule versteht sich als anwen­­dungsbezogene Hoch­­schule, die neben der Lehre auch der For­­­schung einen hohen Stellenwert einräumt. Erst die eigene anwendungsorientierte Forschung ermöglicht eine wissenschaft­­lich fundierte und zugleich praxisnahe Aus­­­bildung. Lehre und Forschung bilden für die Hochschule eine unauflösbare Einheit, die sich an be­­rufs­­prak­­tischen Problemen und dem Ziel der Weiter­­bildung und -entwicklung der beruf­­­lichen Praxis orientiert.

Die Leit­­idee einer multidisziplinären Campus­­hochschule ver­­bindet in einem überschaubaren Kom­­mu­­ni­­kationsraum ingenieur­wis­­­sen­schaft­­liche sowie sozial- und gesund­­heits­­­­wis­­sen­­schaft­­liche Fachrichtungen und ermöglicht so Fragestellungen, die den ein­­zel­­­­­­wis­­sen­­­­schaft­­lichen Horizont erweitern und somit zu transdisziplinären Arbeitsweisen gelangen.

Die Hochschule bekennt sich zu ihrer Region und sieht sich als ein Schar­­nier zwischen regionalen und inter­­natio­­nalen Fach­­öffent­­lichkeiten. Sie ist offen für die beson­­deren Themen ihrer Re­­gion und will in dieser Region als akade­­misches Zentrum und Impulsgeber wirken.


11
  1. Anschrift

    Brodaer Straße 2
    17033 Neubrandenburg
    Tel +49 395 5693 1000
    Fax +49 395 5693 1005
    rektorat@hs-nb.de
    www.hs-nb.de
  2. Rektor

    Prof. Dr. Micha Teuscher
  3. Kanzler

    Reinhard Eckstein
  4. Mitarbeiter

    216
  5. Haushaltsvolumen

    Haushaltsvolumen
    15.070.000 Euro

    Drittmittel
    2.284.000 Euro
  6. Geschäftstätigkeit

    Besondere Forschungsschwerpunkte:
    Nachhaltiger Strukturwandel und Umbau von ländlichen Regionen
    Agrarwirtschaft und
    Lebensmittelwissenschaften
    Landschaftsarchitektur, Geodäsie, Natur und Umwelt, Gesundheit, Prävention, Pflege und Gesundheitsmanagement, Soziale Arbeit,
    Bildung und Erziehung