GRIAG Glasrecycling AG: Vom Recycling zum neuen Produkt – Umweltgerechte Aufbereitung von Bildröhrenglas

GRIAG ist spezialisiert auf die umwelt-gerechte Verarbeitung von Bildröhrenglas aus Fernsehern und Monitoren und die Herstellung von hochwertigen Sekundär-­Rohstoffen für die Bildröhrenglas- Industrie. Ein Schwerpunkt liegt in der Entwicklung und Herstellung neuartiger und nach­haltiger Produkte, zum Beispiel für die Oberflächen­bearbeitung, Schneid­technik, Keramikindustrie und für Strahlen­schutz­anwendungen. Das seit 1997, zunächst als technologieorientierte Unter­neh­mens­gründung im Rahmen von FUTOUR aufgebaute Unter­nehmen, ist seit 2005 Teil der schwedischen STENA- Gruppe. Es beschäftigt zurzeit 66 Mit­ar­­­beiter und hat eine Verar­beitungskapazität von circa 60.000 t/Jahr, die in den nächsten Jahren noch verdoppelt werden soll. Das Einzugsgebiet für das zu verwertende Bildröhrenglas erstreckt sich auf ganz Europa. Die Produkte werden weltweit vermarktet. GRIAG hat seit seiner Grün­dung mit Unterstützung des Landes Brandenburg erfolgreich an der kontinuierlichen Weiterentwicklung seiner selbst entworfenen, innovativen Prozesse und Produkte gearbeitet. Abgesehen von der Entwicklung neuer Produkte wurde in den letzten Jahren auch ein automa­tischer Prozess zum Recycling von LCD-Bildschirmen entwickelt, zum Patent angemeldet und aufgebaut. Seit Beginn 2011 werden von GRIAG LCD-Bildschirme zur Verwertung angenommen.

 

  1. Anschrift

    Temnitz-Park-Chaussee 41
    D-16818 Werder bei Neuruppin
    Telefon +49 (0) 33920 508-0
    Telefax +49 (0) 33920 508-18
    info@griag.de
    www.griag.de

  2. Gründungsjahr

    1997