GEWOFAG Holding GmbH: Bei uns wohnt München

Die GEWOFAG ist mit 35.000 Woh­nun­gen Münchens größte Vermieterin. Seit über 80 Jahren stellt sie den Münchner Bür­ge­rinnen und Bür­­gern Wohnraum zu erschwinglichen Prei­sen zur Verfügung. Dazu gehören sowohl öffentlich geförderte und frei finanzierte Wohnungen als auch München-Modell-Wohnungen (von der Stadt ge­­för­derte Wohnungen für Familien mit mitt­­lerem Einkommen). Zum 1. Januar 2010 wurde die GEWOFAG ein 100-prozentiges Tochter­unter­neh­men der Landes­­haupt­stadt München. In der GEWOFAG Holding GmbH sind die zen­­tra­­len Aufgaben der Steuerung, Ver­wal­tung und Finanzen gebündelt. Das ope­­rative Geschäft über­­nehmen neben der GEWOFAG Wohnen GmbH vier wei­­tere Tochter­gesell­schaf­ten. In allen Unter­neh­­men des Konzerns sind rund 630 Mit­arbeiter beschäftigt.

198_Suedfassade-Kopie

Passivhaus am Piusplatz. (Südfassade)

Neben der Vermietung sowie dem Neu­bau von Mietwohnungen liegt ein wich­ti­ger Schwer­punkt des Konzerns im Bereich der Moder­­nisierung. Dem Klima­­wandel begegnet die GEWOFAG durch ein groß angelegtes Zukunfts­programm zur energetischen Modernisierung älte­rer Ge­­bäu­­de. Diese zielt auf eine Ver­bes­se­­rung der Energiestandards ab und geht weit über eine reine Instandsetzung hinaus. Für die Sanierung werden in den nächsten zehn Jahren 200 Millionen Euro investiert.

GEWOFAG_Sanierung_Siedlung_Friedenheim_Fürstenriederstraße

Sanierung der Siedlung Friedenheim in der Fürstenriedstraße.

Mit der Quartiersentwicklung übernimmt die GEWOFAG soziale und ökologische Verantwortung. Viele der Wohneinheiten liegen in zusammenhängenden Sied­lun­gen. Für diese Quartiere sind bis 2020 weitreichende Sanierungsmaßnahmen ge­­plant. Ziel ist es, die Siedlungen attrak­­tiver zu gestalten sowie langjährigen und neuen Mietern ein familien- und senioren­­freund­liches Wohnumfeld zu schaffen. Dazu gehört auch das Projekt „Wohnen im Viertel“, das Pflege und Betreuung älterer und hilfsbedürftiger Menschen mit dem selbständigen Leben in der eige­­nen Wohnung verbindet. Für die Quar­­tiersentwicklung rund um den Piusplatz in Ramersdorf in Berg am Laim hat die GEWOFAG den Bundespreis „Sozi­ale Stadt 2010“ erhalten. Hier wurden in Koope­ration mit Partnern mit einem vielseitigen Umgestaltungsprogramm Woh­­nungen und Angebote für junge Familien, aber auch für ältere Mieter geschaffen.

133_pflegeDVD-bild_600

Wohnen im Viertel: Pflege und Betreuung rund um die Uhr.

Mit einer umfassenden Beratung rundet die GEWOFAG ihr Leis­tungs­­angebot ab. In fünf Mieterzentren in den Stadt­teilen Ramersdorf, Giesing, Sendling/Laim, Neuhausen und Riem/Tauf­kirchen werden die Mieter in allen Ange­legen­hei­ten rund um das Thema Wohnen betreut.

gewofag_logo

  1. Anschrift

    Kirchseeoner Straße 3
    D-81669 München
    Telefon +49 (0) 89 4123-0
    Telefax +49 (0) 89 4123-100
    gewofag@gewofag.de
    www.gewofag.de
  2. Gründungsjahr

    1928
  3. Geschäftstätigkeit

    Neubau – vorwiegend öffentlich geförderter Wohnungen; Modernisierung; Sanierung; Bestandsbewirtschaftung