Gebr. Becker GmbH: Der Inbegriff für intelligentes Luftholen

Ohne Luft-Technologie würde heute kein modernes Krankenhaus und keine Dru­cke­rei funktionieren. Lebensmittel-Ver­pa­­­ckung und Halbleiterfertigung kämen zum Stillstand. Erst unter Vakuum werden mo­­der­ne Industrieprozesse möglich. Saug- und Blasluft garantieren präzises und schnelles Handling in der Produktion.
Die Maschi­nenfabrik Gebr. Becker macht die Luft zur Leistung. Angewandte Krea­ti­vität eröffnet Becker-Produkten ein breites Einsatzspektrum von echten „Kraft-Akten“ bis zu hochpräzisen Hand­ling-Prozessen, von der Weinpresse bis zur Kontaktlinsen- und Chip-Fertigung oder Platinen­be­stü­­­ck­­ung unter Clean-Room-Bedingungen. Zu den klassischen „Becker-Branchen“ ge­­hö­ren die Druck- und die Ver­pa­ckungs­­in­­dustrie. Hier ermöglichen Becker-Aggre­­­gate bei der pass­genauen Justierung des Druckbogens herrliche Vielfarbdrucke. Und bei Pralinen­sortiermaschinen das Anhe­­ben, Steuern und definierte Ablegen. Auch Logistik-, Medizin- und Umwelttechnik ar­­beiten mit Becker-Aggregaten. Vakuum- und Druck­luft-Anwendungen heben Pa­­pier­­rollen bis 25 Tonnen, schweißen mit fahr­­baren Laser-An­la­gen schnell und präzise Stahl­­platten zu Schiffen zusammen, pa­­cken Mehl grammgenau ab oder sorgen dafür, dass durch Sauerstoffeintrag rund um die Kläranlage saubere Luft herrscht. Va­­kuumgesteuerte Geldzähl­auto­maten ga­­­ran­tieren, dass die Kasse stimmt.
Zahlreiche Pionier­leistungen der Vakuum- und Druck­luft-Technologie kamen wie der „Trocken­läufer“ von Becker. Innovation hat hier eine lange Tradition. Deshalb entwickelt Becker gemeinsam mit seinen Part­­nern aus Wissenschaft und Forschung sein Programm dynamisch weiter: von der rei­­­nen Pumpen-Mechanik hin zur Elektronik. Das gilt für die gesamte Produkt-Palette der Druck- und Vaku­um­erzeuger. Kon­stru­iert als trockenlaufende oder ölgeschmierte Vielzellen – als Radial- und Seiten­kanal-Verdichter oder als direkt angetriebene „Schraube“. Die Leistungs­palette umfasst Volumen­strö­me von 1,5 m3/h bei Dreh­schieber-Aggre­ga­ten bis zu 3.000 m3/h bei Radi­al­gebläsen im Druckbereich von 0,5 mbar absolut bis drei bar Über­druck. Die Zukunft für optimale Leistung liegt aber in der Sys­temlösung: elektronisch gesteuerte Luftversorgungs-Schrän­ke und Zentral­an­lagen.
Qualität ist bei Becker nicht nur mehrfach zertifiziert, sondern oberstes Gebot. Da­­für sprechen 100 Prozent Probelauf-End­­­­ab­nahme und Dauer­tests über 1.000 Stun­­den. Klima-Simu­la­tionen garantie­­ren, dass Becker-Pumpen in Tundra und Tro­pen zuver­lässig funktionieren.
Das Unternehmen baut weiter aus. Der Stammsitz in Wuppertal wurde erweitert, modernisiert und eine prozessorientier­te Inselfertigung eingeführt. Zusätzlich entstand ein hochmodernes Werk in Apol­­da/Thüringen. Becker bedient mit seinen 13 Tochter­gesell­schaften und über 700 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern die Kunden­wünsche schnell und zuverlässig.

Vorlage_Logos

  1. Anschrift

    Hölker Feld 29–31
    D-42279 Wuppertal
    Telefon +49 (0) 202 697-0
    Telefax +49 (0) 202 660-855
    info@becker-international.com
    www.becker-international.com

    Über dem Dieterstedter Bache 4
    D-99510 Apolda
    Telefon +49 (0) 3644 543-0
    Telefax +49 (0) 3644 543-432
    serviceost@becker-international.com

  2. Gründungsjahr

    1997
  3. Mitarbeiter

    700 weltweit
  4. Geschäftstätigkeit

    Entwicklung, Herstellung und Montage
    von Vakuumpumpen und Verdichtern