Fritz Raff: Der französischste unter den deutschen Rundfunksendern

Zwischen Deutschland und Frank­­reich liegt das Saarland – lange Zankapfel, jetzt Bindeglied zwischen den beiden EU-Kernstaaten. Auf Grund der geografischen Lage und der historischen Ent­­wick­lung des Saarlandes nimmt der Saarländische Rundfunk (SR) in der Bun­desrepublik wie auch in der ARD eine be­­son­dere Stellung als Vermittler zwischen Deutsch­­land und Frankreich ein. Der SR gilt zu Recht als französischster unter den deutschen Rundfunksendern und einer der Motoren für die seit Ade­nauer und de Gaulle wachsende deutsch-französische Freundschaft. Seit Dekaden nimmt der SR eine wichtige Brück­­en­­funk­­tion zwischen den Ländern wahr.

So wichtig die große, internationale Pers­pektive ist, die Kooperation mit Frank­reich beginnt in der alltäglichen Nach­barschaft.
Der SR lebt diesen Grundsatz, etwa durch die Ab­­bildung politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Er­­eig­nisse und Entwicklungen jenseits der Gren­ze, aber auch dadurch, dass französische Musik in seinen Pro­­gram­­men vorgestellt wird, französische Geis­­tes­­haltung transparent gemacht wird, Unterschiede und Gemeinsamkeiten aufgedeckt werden – durch den journalistischen Blick über die Grenze und nicht zuletzt auch durch die Förderung des kollegialen Mein­ungs­­­austauschs der Rund­­funk­­schaffen­den der SaarLorLux-Region.


46516-0-07

Zentrales Element der Förderung der guten Nachbarschaft ist die Aus­­rich­tung des Deutsch-Französischen Jour­­na­­lis­ten­preises, der alljährlich in Paris oder Berlin unter der Schirm­­herr­­schaft der Außen­minis­ter verliehen wird. Seit 1983 werden mit diesem renommierten Preis Radio-, Fernseh-, Online- und Print­bei­träge aus beiden Ländern ausgezeichnet. Zwischen­­zeitlich haben sich viele potente Partner aus beiden Ländern angeschlossen – zu­­letzt das dem Saarland benachbarte Depar­­tement de la Moselle.

Die Intention des Preises ist es, medial zu einem besseren und differenzierteren wechselseitigen Ver­­ständnis zwischen Deutschland und Frank­­reich bei­­zu­­tragen.
Außerdem führt der Intendant des Saar­­­­ländischen Rundfunks den Vor­­sitz in der deutsch-französischen Hör­­funk­­kommis­­sion. Diese bringt die Programm­­di­­rek­­to­­ren der deutschen und der französisch­­en Ra­­dio­­programme zu­­sammen­­. Zudem hat der SR auch die Ge­­schäfts­­führung inne und betreut alle mit der Kommission verbundenen Akti­­vi­­tä­­ten deutscherseits. Die Kom­­mission befasst sich mit programmlichen und technischen Ent­­wick­­lungen. Die Mit­­glie­­der stimmen sich auch über eine ge­­meinsame Linie im Ver­­hält­­nis zur EU ab. Und natürlich berichtet der SR seit den frühen 50-er Jahren von der Grande Boucle; mit seinem Eintritt in die ARD übernahm er für dieses Ereig­nis die Fe­­der­­führung innerhalb des Sen­der­­­ver­­bun­­des. 1960 kam die Fern­­seh­­be­­richt­­er­stat­­­­tung hinzu. Seit 1998 werden die Etappen regelmäßig live im Ers­­­ten über­tragen. Die Über­­tra­­gung ist ein­­­­gebettet in Re­­portagen zum Thema. Auch das große Online-Angebot der ARD zur Tour de France kommt aus Saar­­brü­­cken.

Eurockéenes

Hinzu kommen lebendige Kooper­­a­­ti­­o­­nen wie etwa die Medienpartnerschaft des SR mit Les Eurockéennes de Belfort. Seit 2005 ist der SR der exklusive deutsche Medien­partner dieses jährlichen Open-Air-Rock-Festivals Frankreichs. Die­­ses gigantische Festival zieht in drei Ta­­gen 100.000 Be­­­sucher in die Franche-­Comté und präsentiert 70 angesagte Bands und Acts der Electro- und Alter­­na­­tivpopszene.
Die SR-Jugendwelle 103.7 UnserDing führt abwechselnd mit dem Atlantic in Freiburg den Band­­wett­­be­­werb Re­­pérages Eurock­éennes für die gesamte Großre­gion durch, an dem viele deutsche Bands teilnehmen. Der Gewin­ner tritt beim Festi­val mit den großen Stars auf.

Der Blick nach Frankreich spielt aber nicht nur bei solch herausragenden An­­lässen wie der Tour de France oder den Eurockéennes eine große Rolle. Das gutnachbarliche Verhältnis wird im Saar­­land alltäglich gelebt und spiegelt sich vor allem wider in einer Viel­­zahl von Beiträgen zu deutsch-französischen Themen in den ak­­tu­­ellen Sen­­dun­­gen im SR Fernsehen, im Saartext, auf SR-­­Online und vor allem in allen SR-­Hör­­funkwellen. So gibt es etwa auf SR 2 KulturRadio die Sen­­dun­gen Ici et là und En Direct, die sich stets französischen Themen widmen.

Jüngstes Beispiel der Frankreich-Kom­­­­pe­tenz des SR: antenne saar, unser deutsch-französisches Infor­­ma­­tions­­pro­­gramm auf Mittelwelle (MW 1179) und über DAB (Block 8B). In Ko­­oper­a­­tion mit Radio France Intern­a­­ti­­onale, SWR cont.ra und Phoenix wird dort ein komplett deutsch-französisches Pro­­gramm gefahren.
Die SR-Sen­­dung SaarLorLüx bietet den Blick über den Tellerrand und bringt den Zuschau­ern den Alltag unserer Nach­barn näher. 2006 startete das neue grenz­­überschreitende Magazin, das sich mit der Großregion Saar-­­Lor-Lux-Wallo­­nie­n-West­­­­pfalz be­­­­schäftigt. Nach wie vor ist diese Großregion ein für den Nor­­mal­bürger abstraktes und fernes Ge­­bil­­de. Deshalb stehen in SaarLorLüx Men­­schen zu Fragen aus allen Lebens­bereichen im Vordergrund, die in ihrem Alltag beiderseits der Gren­­zen zu Hau­se sind.

103.7 UnserDing unterhält seit Jahren eine Partnerschaft mit dem fran­­zö­­­si­­sch­­en öffentlich-rechtlichen Jugend­sen­­der Le Mouv’. Hier findet regelmäßig ein Mit­­arbeiteraustausch statt. Eben­­so werden Jugendthemen erarbeitet, die die Partner über die neues­­ten Trends des jeweils an­­deren Lan­­des informieren.


Bistrotmusique

SR-Online bildet im Internet in der Rubrik Leben in Europa – So klappt’s auch beim Nachbarn in Service­­bei­­trägen vor allem für Grenz­gänger die deutsch-französische Rea­lität ab.

Themen wie Sozialversicherung, Auto an­­melden oder Anerkennung von Diplo­men spielen hier eine Rolle.
Seit der Einführung von SAARTEXT, dem SR-Videotext, werden dort unter anderem die französischen Lottozahlen und Quoten abgebildet. SR 3 Saar­­land­­welle präsentiert ferner den Bal populaire am Saar­­brücker Schloss zum französisch­­en Na­­tional­­feier­­­­tag, der vom französisch­­en Ge­­ner­­al­­kon­­su­­­­l­­at in Saar­­brücken ver­­an­­staltet wird.

Der absolute Leckerbissen: Bistrot Musique! Bistrot Musique ist eine in Deutschland einmalige Konzertreihe auf dem Saar­brücker Halberg, die sich seit 1996 ste­­tig wachsenden Erfolgs und steigender Popularität er­­freut. Mit der Reihe wer­den bekannte Künst­ler und neue Talen­­te der frankophonen Musik erstmals in Deutsch­­land präsentiert.

Nicht zuletzt: Der SR ist Mitglied von ARTE, sein Intendant einer der drei ARD-Vertreter in der ARTE-Gesellschafter­ver­­­­samm­lung. Der SR produziert regelmäßig Beiträge für das Programm des euro­­päischen Kultur­­sen­­­ders.

Die Tradition grenzüberschreitender Zu­­­­­sammenarbeit und deutsch-franzö­si­sch­­er Freundschaft wird beim SR also auch in Zeiten sparsamen Wirt­schaftens stetig weiter entwickelt. Weil es für den SR eine Frage des Selbstverständnisses ist, der französischste unter den deutschen Rundfunksendern zu sein.

Raff18X13-07Fritz Raff ist seit 1996 Intendant des Saarländischen Rundfunks. Zuvor hat er als Verwaltungsdirektor des Senders sowie als Geschäftsführer des Süd­west­­­deutschen Journalisten-Verbandes SWJV in Stuttgart gewirkt. Von 1985 bis 1990 war der 1948 in Ludwigsburg ge­­bo­­re­­ne Diplom-Verwal­tungs­wirt und Jour­na­­­list als Oberbür­ger­­­meister der baden-württem­­bergischen Stadt Mos­­bach tätig.