Fraunhofer-Institut für Elektronenstrahl- und Plasmatechnik: Anwendungsorientierte Forschung am Standort Dresden

Das Fraunhofer-Institut für Elektro­nen­strahl- und Plasma­tech­nik FEP wurde nach der deutschen Wiedervereinigung aus Arbeits­gruppen des früheren For­schungs­instituts Man­fred von Ardenne gegründet.
Ein wichtiges Arbeitsgebiet des Fraun­ho­­fer FEP ist die Dünnschicht­tech­no­lo­gie. Da­zu gehört die Beschich­tung von Plat­­­ten, Bändern und Bau­teilen aus un­­ter­­schiedlichen Materialien mit ver­schie­den­en Schich­ten und Schicht­­­sys­tem­en. Viele Gegen­stände des täglichen Le­­­bens sind heute ohne angepasste Ober­flä­chen­­eigenschaften nicht mehr denk­bar, so zum Beispiel Ver­packungs­folien oder Fas­sa­den­­verklei­dungen.
Ein weiteres wich­tiges Arbeits­gebiet stellt darüber hinaus die Elek­tro­nen­strahl­tech­­­nologie dar. Sie wird eingesetzt, um Me­­­tal­le zu schweißen, zu verdampfen oder in der Randschicht zu modifizieren. So lassen sich Lacke härten oder die Ei­­genschaften von Kunst­stoff verbessern.
Die For­schungs- und Ent­wick­­lungs­tä­­tig­­­­keit des FEP zeichnet sich durch große In­dus­trie­nähe und Kunden­orien­tierung aus. Die wichtigsten Märkte sind da­­bei die Bran­chen Bau, Ver­kehr, Information, Ma­schi­nenbau, Phar­ma­zie, Medizin und erneuerbare Ener­gien. Unterstützt wird die Ar­beit durch ein Geflecht von natio­nalen und inter­nationalen Koopera­tions­­be­zie­hung­en.

Vorlage_Logos

  1. Anschrift

    Winterbergstraße 28
    D-01277 Dresden
    Telefon +49 (0) 351 2586-0
    Telefax +49 (0) 351 2586-105
    info@fep.fraunhofer.de
    www.fep.fraunhofer.de

  2. Geschäftsführung

    Uwe Wedig (CEO)
    Henning Bosch (COO)
    Jens Kleiner (CFO)

  3. Mitarbeiter

    Rund 1.100

  4. Geschäftstätigkeit

    Güterlogistik
    Binnenschifffahrt

  5. Flotte

    200 Binnenschiffe und Schubeinheiten 500 Charter-Einheiten