ESOC European Space Operations Centre: ESOC – Europas Tor zum Weltall

Das ESOC (European Space Operations Centre) ist das Kontrollzentrum der Euro­päischen Weltraumorganisation ESA (Euro­­pean Space Agency). Es ist für den Betrieb sämtlicher ESA-Satelliten, die Steuer­ung der Bodenstationen sowie die Entwicklung entsprechender Techno­logien und Systeme verantwortlich.

Das ESOC unterhält ein Netzwerk von neun Bodenstationen in Schweden, Belgien, Australien, Spanien und in Kourou (Fran­zö­s­isch-Guayana). Diese sind optimal platziert und können alle möglichen Sat­el­liten­­­mis­sionen unterstützen, unabhängig davon, ob diese in erdnahen oder -fernen Um­lauf­­bah­nen oder auf Bahnen zu anderen Pla­ne­ten verlaufen. Das Zentrum hat bis­lang 60 ESA-Satelliten operationell betreut, unter anderem Envisat, Mars Express, Venus Ex­­press, Huygens, Herschel/Planck und Rosetta.

ESA/ESOC unterstützt zudem Missi­­­onen anderer nationaler und inter­nat­io­­naler Organisationen. Zahl­reiche Projekte werden in Koope­ration mit der NASA und mit Russ­land durch­geführt. Auf­grund seiner hochent­wickelten Technik und der Spezia­l­isten-Teams ist es in der Lage, gleich­­­­­­­zeitig 15 Satelliten in Routine und weitere in der kritischen Start­­­­­­phase zu kontrollieren. Im ESOC sind etwa 260 ESA-Mitarbeiter sowie 500 Be­­schäftigte von Vertragsfirmen tätig.

esa-logo

 

  1. Anschrift

    Robert-Bosch-Straße 5
    D-64293 Darmstadt
    Telefon +49 (0) 6151 90-0
    Telefax +49 (0) 6151 90-495
    esoc.communication@esa.int
    www.esa.int/esoc
    www.esa.de
  2. Gründungsjahr

    1967 in Darmstadt
  3. Geschäftstätigkeit

    Planung und Durchführung von Satellitenmissionen der ESA
    sowie anderer Organisationen; Entwicklung, Betrieb und Unterhalt des Bodensegments aus Bodenantennen,
    dem Kommunikationsnetzwerk
    und den Kontrollzentren