Dr. Wolf Schumacher: Finanzwirtschaft innovativ und international – Aareal Academy qualifiziert und bindet

Foto-ebs-2009

European Business School in Oestrich-Winkel.

Die Historie der Aareal Bank Gruppe ist seit vielen Jahrzehnten eng mit dem Standort Wiesbaden verbunden. Was nach dem Zweiten Weltkrieg notgedrun­gen eine Ersatzlösung war, erwies sich schnell als vorteilhafter Standort. Die Aareal Bank ist heute einer der führenden internatio­­nalen Immobilien­spezia­listen und ist mit Mitarbeitern aus über 30 verschiedenen Nationen in 19 Län­dern auf drei Kon­­ti­nenten – Europa, Nord­­amerika und im asiatisch-pazifischen Raum – vertreten. Für ihren Haupt­­sitz in Wiesbaden ist der Standort mit seiner Nähe einerseits zum internationalen Ban­­kenzentrum in und um Frank­­furt am Main und andererseits zur in­­ter­­na­tio­­nalen Wirt­­schafts­hoch­schu­­le Eu­­ro­pean Business School (ebs) im Rhein­­gau optimal.

Gerade für international positionierte Unternehmen wie die Aareal Bank gilt: Expertise und Innovationskraft sind im internationalen Wettbewerb zwei der be­­deutendsten Erfolgsfaktoren. Die stärks­­ten Unternehmen sind diejenigen, die über die besten Mitarbeiter verfügen – und sie halten können. Um einen profes­­sionellen Anspruch zu erfüllen, ist die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung ein Muss.

Expertise, Wissen, Know-how, Qualifika­tion – dahinter steht übergeordnet der Begriff „Bildung“. Ein Land wie Deutsch­­land und eine Region wie Hessen müssen alles daran setzen, um als Wirt­schafts­standort Bestand zu haben. Bil­dung ist die Ressource, mit der wir uns in Zu­­kunft in der globalisierten Welt abheben können und müssen. Die Aareal Bank Gruppe ist sich ihrer gesellschaftlichen Verant­wortung bewusst und lässt einen Teil ihrer erwirtschafteten Erträge in Form des Bildungssponsorings an die Ge­­sell­­schaft zurückfließen.

Damit fördert sie nicht nur die eigenen Mitarbeiter, Nach­­wuchswissenschaftler und Aus­zu­bil­­den­­de, sondern trägt we­­sentlich zur Zu­­kunfts­­sicherung des Wirt­­schafts­standorts Wies­­baden und der Region insgesamt bei.

In der unternehmensinternen „Aareal Aca­­demy“, einer Art Corporate Uni­ver­sity, bündelt die Aareal Bank alle Maß­­nah­men ihrer Bildungsförderung. Sie folgt der Weiterbildungsphilosophie, dass Mit­­ar­­bei­­­­­ter permanent an ihrer Exper­ti­­se ar­­bei­­ten. Allein im Bank­be­reich der Aareal Bank Gruppe nahm jeder Mit­ar­beiter im Durchschnitt fünf Tage des Ar­­beits­­jahres 2008 an Fort- und Weiter­­bil­­dungs­­seminaren im Rahmen der Aareal Aca­­demy teil. Die Academy um­­fasst nicht nur spezielle Maßnah­men und Pro­­gram­­­me für Mit­arbeiter, Füh­rungskräfte und Exper­ten.
Auch Maßnah­men zur persönlichen Per­­­sonalentwicklung, Integrationspro­gram­­me für neue Mitar­beiter, spezielle Trai­nee-Pro­gramme, Pro­­gramme für Prak­tikanten und – besonders hervorzuheben – die Kooperation mit Hochschulen wie dem Real Estate Management Institute (REMI) der European Business School (EBS) in Oestrich-Winkel und der Uni­ver­sity of Cambridge gehören dazu. Über das Tochterunter­neh­­men Aareon besteht darüber hinaus eine enge Zusammen­ar­beit mit der Hochschule für Wirt­schaft und Um­­welt in Nürtingen-Geislingen im Stu­dien­­gang Immobilien­wirtschaft.

Mit der engen Verknüpfung von Wissen­schaft und Praxis macht die Aareal Bank seit vielen Jahren sehr gute Erfahrun­gen. Sie stiftete 2006 eine Professur für das REMI und ist seitdem Hauptförde­rer der Aareal Pro­­fessur für Immobilien­inves­­ti­­tion und –fi­­nanzierung. In dieser Koope­ra­tion ha­­ben sich zwei leistungsstarke Partner ge­­funden, die ideal zu­­ein­­ander passen: in ihrem Anspruch, in­­no­­vativ auf ihrem je­­weiligen Gebiet tä­­tig zu sein und in ihrer internationalen Positio­­nierung. Das REMI ist aus Sicht der Aareal Bank eine wertvolle Schnitt­stelle zu den wissen­schaft­li­­chen Er­­kennt­nissen der Im­­mobi­lien­wirt­­schaftslehre. Damit ist die Aareal Bank immer auf dem neuesten Stand der Wis­­senschaft. Für die Mit­ar­beiter liegen die Vorteile auf der Hand: Durch den Dialog mit der Lehre können sie sich in ihrer Ex­­perti­se kontinuierlich weiterentwickeln. So bietet die Aareal Bank ihren Mitar­­bei­­tern an, berufsbegleitend verschiedene Stu­­diengänge am REMI zu absolvieren – mit erfreulichem Erfolg: Immer wieder ge­­hören Absolven­ten der Bank zu den Jahr­­gangs­besten. Darüber hinaus ge­­hö­­ren re­­gelmäßige Fachvor­trä­ge von in­­ter­nen und externen Refe­renten zum Ar­­beits­all­­tag der Aareal Banker. Mit der Möglich­keit zur vielfältigen Weiterbil­dung bindet das Unternehmen seine Mit­ar­bei­­ter an den Standort, denn damit ein­her geht auch die berufliche Weiter­ent­wick­­lung: Rund 80 Prozent der Fach- und Führungs­kräf­­te kann die Aareal Bank aus ihren eige­­nen Reihen rekrutieren. Das macht das Unternehmen zu einem attraktiven Ar­­beitgeber.

Nicht zuletzt ist die enge Verbindung von Praxis und Wissenschaft auch ein Vorteil für die Kunden, denn die Spezia­listen der Aareal Bank bleiben innovativ, „up-to-date“ und flexibel bei der Suche nach neuen Lösungswegen. Gemeinsam mit ihrer Kenntnis der individuellen Be­­dürfnisse können sie ihre Kunden optimal bedienen und langfristige Partner­schaften auf- und ausbauen.

Nicht nur die Mitar­beiter der Aareal Bank profitieren von dem gesellschaftlichen Engagement der Bank in Bildung. Allen Studierenden des REMI steht so ein enger Kontakt zur Praxis zur Ver­fügung. Die Studenten begleiten „echte“ Fallstudien und versuchen, Probleme zu lösen, die sich tatsächlich in der Pra­­xis bieten. Sie erstellen beispielsweise Machbarkeits- und Wirtschaftlich­keits­berechnungen für verschiedene laufen­de Projekte von Unternehmen und the­­matisieren Fragestellungen der Spon­so­­ren in Studien- und Masterarbeiten.

Wichtiger Baustein der Kooperation zwi­­schen Aareal Bank und REMI ist seit 2008 zusätzlich der „Aareal Award of Excel­­len­­ce in Real Estate Research“. Der jährlich verliehene Forschungspreis zeichnet wis­­senschaftlich herausragende Arbeiten in der Immobilienwirtschaftslehre aus und ist mit 12.000 Euro dotiert. Er wird seit 2009 international ausgeschrieben und stößt auf große Resonanz: 2009 wurden insgesamt knapp 30 Fachbei­trä­­ge eingereicht, davon rund ein Drittel aus dem Ausland. Über die Vergabe ent­­scheidet eine unabhängige Jury.
Mit all dem hält die Aareal Bank ein über­­zeugendes Plädoyer für mehr Engage­ment von Unternehmen in der Wissen­schaft. Denn: Wissen ist eine Investition in die Zukunft. Die Sicherung des Bil­dungs­standorts stärkt auch den Wirt­schafts­standort Wiesbaden. Wer hier Ver­­ant­wortung übernimmt, trägt dazu bei, die Zukunft der Region zu festigen.

Wolf_Schumacher_600x927[1]Der Autor ist seit 2005 Vor­stands­­vor­­sit­zender der Aareal Bank AG. Von 2003 bis 2005 bekleidete er in Dop­­pel­funk­tion die Positionen des Vorstands­­spre­ch­ers der Deutschen Genossen­­schafts-Hypo­the­­kenbank AG sowie des stell­ver­tretenden Vorstands­vorsit­zen­­den der VR Immobi­lien AG. Dr. Wolf Schumacher wur­­de 1958 geboren, ist Jurist und wurde an der Uni­ver­sität Hamburg promoviert.