Dr. Rainer H. Waldschmidt & Folke Mühlhölzer – Hessen und die Metropolregion: International, innovativ und wirtschaftsstark

Aus aller Welt – in alle Welt. Hessen ist einer der wirtschaftsstärksten, internationalsten und attraktivsten Stand­­orte in Eu­­ropa. Von besonderer wirtschaft­­licher und logistischer Bedeutung ist die Metro­­­­polregion Frankfurt-RheinMain. Ihre 5,5 Millionen Menschen sowie 320.000 Un­­ternehmen bilden zusammen mit über 400 Städten und Gemeinden, darunter den Oberzentren Frankfurt, Offenbach, Wies­­baden, Darmstadt, Hanau und Aschaf­­fen­burg, eine Region die ihresgleichen sucht.

300 Flugziele in 110 Ländern und über 482.000 Starts und Landungen jährlich: Der Frankfurter Flughafen ist eine der welt­­weit führenden intermo­dalen Ver­­kehrs­­drehscheiben mit bester Anbin­­dung in die ganze Welt. Er ist Dreh­­kreuz für mehr als 110 Fluggesellschaf­ten mit rund 2,1 Millionen Tonnen Fracht und 57,7 Mil­­li­o­nen Passagieren jährlich (2012). In direkter Nach­­bar­­schaft des Flugha­fens befindet sich der wichtigste Schnitt­­punkt trans­euro­päi­scher Nord-Süd- und Ost-West-­Ver­­bin­­dun­­­­gen: das Autobahn­kreuz Frank­­furt – Deutsch­­­lands meist fre­­quentierter Auto­­bahnabschnitt. Die Region bietet so­mit beste Vorausset­zungen für internationale Geschäftsbe­zie­hungen: aus aller Welt – in alle Welt.

waldschmidt

Dr. Rainer H. Waldschmidt: Der Autor, Naturwissenschaftler und Be­­triebswirt (MBA), arbeitete nach inter­na­tionalen Stationen in Forschungund In­­dus­trie seit 2002 im Hessischen Mi­­nisterium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung. Im Juli 2011 wurde er Geschäftsführer der landeseigenen Wirtschaftsentwicklungsgesell­­schaft HA Hessen Agentur GmbH. Seit Oktober 2012 leitet er auch deren Tochter­gesell­schaft Hessen Trade & Invest GmbH.

 

Zentraler Finanzplatz in Europa. So wie sich die Verkehrsströme in Hessen kreu­zen, so kreuzen sich auch die Kapital­ströme: In der Hauptstadt des Euro be­­treiben rund 230 Banken aus mehr als 40 Län­­dern ihre globalen Geldgeschäfte, hier sind die Deutsche Bundesbank und die Euro­­päische Zen­tralbank zu Hause. Mit der Deutschen Börse gehört das Dienstleis­tungszen­trum Frankfurt zu den bedeutendsten Börsenplätzen der Welt. Eine exzellente internationale Infrastruk­­tur, welt­­bekannte Messen sowie eine der größten Wert­papierbörsen zeigen: Hessen ist attrak­­tive Drehscheibe für Unterneh­men aus aller Welt.

 

Die deutsche Börse ist einer der bedeutendsten Börsenplätze der Welt.

Die deutsche Börse ist einer der bedeutendsten Börsenplätze der Welt.

Hessen vereint Nationen. Hessen be­­suchen und sich hier niederlassen ist ein bisschen wie nach Hause kommen. 750.000 ausländische Bürgerinnen und Bürger aus über 180 Nationen machen das Land wirtschaftlich, gesellschaftlich und kulturell zu einem Ort der Vielfalt, des Austauschs und des Miteinanders. Internationalität wird in Hessen gelebt. Dies zeigt sich besonders an Veranstal­tungen wie dem Newcomers Festival, das sich an Neuankömmlinge, aber auch an­­sässige internationale Arbeitgeber und Communities wendet und ihnen Unter­stützung bietet, sich hier schnell zurecht­zufinden. Große europäische, nord- und südamerikanische sowie asiatische Com­munities bereichern wirtschaftlich und kul­­turell das tägliche Leben. In Hessen ste­­­­hen ihnen eine Vielzahl an internationalen Grund- und weiterführenden Schulen so­­wie Hoch­­­­schulen zur Auswahl. Für Inter­­nationalität sprechen nicht nur die Firmen aus aller Welt mit ihren Mitarbeitern und deren Familien, sondern auch die hohe Anzahl von Business-Gästen. Im Vergleich zu an­­deren Bundesländern ver­­zeichnet Hessen mit über fünf Millionen jährlichen Über­nachtungen internationaler Gäste überdurchschnittliche Werte ­– und das mit steigender Tendenz.

 

Muehlhoelzer

 

Folke Mühlhölzer: Der Autor arbeitete nach dem Jura-Stu­­dium zunächst als Anwalt, später als Richter im Justizdienst Hessen. Nach leitenden Positionen im Hessischen Kultusministerium sowie der Staats­­kanzlei ist er seit 2013 Vorsitzender Geschäftsführer der HA Hessen Agen­­tur GmbH und Sonderbeauftragter des Hessischen Ministerpräsidenten für den Finanzplatz Hessen.

Wirtschaftsstandort Hessen – immer einen Schritt voraus. Hessen hat durch seine Wirtschaftsdynamik eine dauerhafte Spitzenposition errungen. Seit ei­­nem Vier­­­­teljahrhundert erwirtschaftet kein Flä­­chen­­­­land ein höheres Bruttoin­lands­­produkt je Erwerbstätigem. Im Jahr 2012 lag es bei rund 71.200 Euro – und damit um 12 Prozent über dem Bundes­durch­schnitt. Neben dem für seine hohe Leistungsfä­hig­­keit bekannten Dienst­leis­tungs­sektor ba­­siert Hessens Wirt­schafts­kraft vor allem auf den traditionell starken industriellen Kernen. Ob Chemie- oder Pharmaindus­trie, Auto­mobil-, Elektro- oder Maschinen­bau­­industrie – in Hessen wird in zahlreichen industriellen Branchen geforscht, entwickelt, produziert und vermarktet. All diese Branchen verfügen in Hessen über ein ausgesprochen hohes Innova­tions­po­ten­zial. Dies ist nicht zuletzt den vielen hochkarätigen Institutionen, Uni­versi­täten und Fachhochschulen des Landes zu verdanken.

Internationales Automobilzentrum im Rhein-Main-Gebiet. Hessen als Stand­ort der großen Hersteller Opel, VW und Mer­­cedes ist auch für ausländische Au­­tomo­­bilhersteller attraktiv. Hier befinden sich viele Deutschlandzentralen in­­­ter­na­tional erfolgreicher Automobilher­steller. Da­­rüber hinaus haben zahlreiche asiati­sche Auto­mobilhersteller im Rhein-Main-Gebiet ihre europäische Hauptver­waltung, unterhalten Vertriebs- und Lo­­gistik- oder auch Forschungs- und Ent­­wicklungszentren. So lenkt zum Beispiel der Automobilhersteller Hyundai seine Aktivitäten auf dem europäischen Markt seit 2006 von Offenbach aus. Auch das europäische Techno­­lo­gie­zentrum der Marke sitzt in Hessen. In Rüsselsheim arbeiten rund 300 Mit­arbei­­terinnen und Mitarbeiter im Bereich Design und Die­­selmotoren.

 

@Merck KGaA, Darmstadt Deutschland

@Merck KGaA, Darmstadt Deutschland

Traditionell stark in Chemie und Pharma. Hessen ist einer der wichtigsten Stand­orte für die produzierende Chemie- und Pharmaindustrie weltweit. Die Zahlen be­­­­legen die Vielfalt und Leistungsfä­hig­­keit dieser Branche. Mit knapp 59.000 Be­­schäftigten ist sie der größte industrielle Arbeitgeber in Hessen. So konnte 2012 ein Umsatz in Höhe von 25,5 Mil­liarden Euro erwirtschaftet werden – mit einer Exportquote von 69 Prozent. Da­­rüber hi­­naus ist die chemische In­­dus­trie mit rund zwei Milliarden Euro die Indus­trie-Branche mit den mit Ab­­stand höch­­sten Auf­­wen­­dun­gen für For­schung und Entwicklung. Durch eine besonders hohe Innovationskraft zeich­­net sich die Bio­technologie aus.

Elektroindustrie und Maschinenbau – Qualität aus Hessen. Qualitätsprodukte „Made in Hessen“ haben ebenfalls eine lange Tradition.  Be­­son­ders im Segment Optische Geräte zählt das Land seit gut einem Jahrhundert zu den Top-Anbietern von elektrotechnischen Erzeugnissen auf höchstem Niveau. Der größte Absatz wird erzielt mit Präzisionsinstrumenten aus den Bereichen Mess-, Kon­troll-, Steuer- und Regelungstechnik, Optik und der Her­stel­lung von Uhren, sowie mit Produkten aus der Sparte Medizin­technik. Der Ma­­schinen­­bau zählt mit knapp 44.000 Be­­schäftigten zu den größten industriellen Arbeitgebern Hes­­sens. Insgesamt tragen fast 400 Ma­­schinenbaubetriebe mit ihren hochwertigen Produkten und Entwick­lungen dazu bei, Hessen nachhaltig als innovationsstar­­ken Standort mit hohem Wachs­tums­po­tenzial zu positionieren; darunter auch global agierende Unter­nehmen wie ABB, Robert Bosch, KION und Siemens.

 

Hessen Trade & Invest GmbH – die Wirt­­­­schaftsentwickler. Hessens Wirtschaft kann bei den Themen Innovation und In­­­ter­­­nationalität voll auf die Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI) setzen. Die Ex­­­per­ten­­teams der hessischen Wirtschafts­ent­­­wick­­lungsgesellschaft aus den Be­­­rei­­chen Außen­­wirtschaft, Europabera­tung, Tech­­­­no­logie- und Standortmar­ke­ting stehen nationalen und internationalen Investo­ren stets zur Seite – bei der Suche nach einem geeigneten Stand­ort, beim Eintritt in internatio­­nale Wachs­­tums­märk­­te oder bei der Wei­­ter­­ent­wicklung ihres Unter­nehmens in Hessen. Dieses Angebot rich­­tet sich insbesondere auch an kleine und mittelständische Be­­triebe in Hessen. Mit ihren vielfältigen Akti­­vi­tä­ten sorgt die HTAI für einen lebendigen Austausch zwi­­schen Branchen, Unter­neh­­­men, Hoch­­­schulen, Politik und Gesellschaft.