Dr. Philippe Jeanneret: KMU-Portal – Online-Amtsschalter spart Zeit

Im Zeitalter des Computers und des World Wide Webs lassen sich Infor­ma­tio­nen viel schneller verarbeiten und nutz­­­bar machen. Dies gilt auch für die Ver­­waltung. Der Kontakt mit den Be­hörden wird bereits heute dank Internetlösungen stark ver­einfacht.

Bestes Beispiel für ei­­­ne solche E-Govern­ment-Lösung ist das Portal für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) des Staats­sekre­tariats für Wirtschaft (SECO), das auf der Website www.kmu.admin.ch zu finden ist. Ziel dieses Portals ist es, dass KMU Antworten auf ihre Fragen finden und nach Möglichkeit gleich handeln können. KMU sollen administrativ entlastet und ihre Produktivität gesteigert werden. Das Portal bietet dazu viele zeitsparende Lösungen und ist eine Fund­grube an On­­line-In­­for­ma­tio­nen.
Auch Neugründerinnen und -grün­­dern bietet es eine Vielzahl an Hilfe­stellungen.

Teil des Portals ist zudem ein Online-Amts­schalter, der seit seiner Auf­schaltung im Jahre 2002 laufend ausgebaut wurde. Christian Weber, Leiter E­­­­Government für KMU, ist überzeugt: „Richtig verstandenes E-Government hilft der Verwaltung, einen großen Schritt in die richtige Rich­tung voranzukommen und bedeutet letztlich einen Standort­vorteil für die Schweizer Wirtschaft. Denn produktiver heißt für KMU auch wettbewerbsfähiger zu sein.“

Hilfestellung für Firmengründer
Personen, die sich mit dem Weg in die Selbstständigkeit befassen, ist auf dem KMU-Portal eine eigene Rubrik ge­­widmet. Mit Eignungstests zu Fragen wie „Sind Sie ein Unternehmertyp?“ können dort zuerst wichtige Entschei­dungsgrundlagen erarbeitet werden. Muster und Checklisten zu zentralen Themen wie Businessplan, Wahl der Rechtsform, Markt- und Kon­­kurrenz­analyse stehen hier kostenlos zur Ver­fügung.
Ist der Entscheid zur Firmen­gründung definitiv gefällt, so kann der Jung­unter­nehmer auf dem Online-Amts­­­schalter den Gründungsakt einleiten.

Online-Amtsschalter
Der virtuelle Gründungsschalter führt den Neugründer Schritt für Schritt bis zur fertigen Anmeldung des Unter­neh­mens bei Handelsregister, Mehr­wert­steuer, AHV und Unfallversicherung. Ei­­ne Studie der Zürcher Hochschule Win­­terthur berechnete eine Zeitersparnis von 141 Minuten be­­­­ziehungsweise 50 Prozent im Ver­gleich zu einer Gründung auf dem herkömmlichen Weg.

Unter der Rubrik Amtsschalter bietet das KMU-Portal weitere Online-Lösun­gen wie beispielsweise die Bestellung be­­glau­big­­ter Handelsregister- und Straf­­re­gis­ter­auszüge. Mit e-trademark kann ein Un­­­ter­nehmer seine Marke registrieren. Dies passiert schnell und un­­­­­­kompliziert elek­tronisch. Und bei GS1 Schweiz können Un­­­ter­neh­mer digitale Zertifikate be­­zie­hen, um so den Vor­steuer­abzug bei der Mehr­wert­steuer elektronisch abzu­wickeln.

Unternehmenszyklus
In der Rubrik KMU-Themen finden Un­­ter­nehmerinnen und Unternehmer Ant­wor­­ten auf die verschiedensten An­­lie­gen in­­­nerhalb eines Unter­nehmens­zyk­lus:
von der Gründung über die Un­­­ter­neh­mens­führung bis hin zur Nach­fol­ge­­pla­­nung und dem Kauf/Verkauf eines Un­­ternehmens. Themengebiete wie Fi­­­nan­­­­zen, Personal, Marketing & Verkauf, Steu­­ern, Ver­si­che­rungen und Infor­ma­tions­technologie wer­den näher beleuchtet und sind mit an­­deren Wissens­platt­formen verknüpft. Um rasch und effizient an die gesuchten Informa­tionen zu gelangen, betreibt das KMU-Portal eine eigene Adress­da­­ten­bank.

Adressen – KMUsupport
KMUsupport ist eine strukturierte Ad­­ress­datenbank, die Unternehmern und Neu­gründern eine schnelle und präzise Suche nach externen Hilfen ermöglicht. Hier finden sich Kontaktadressen zu Wirt­schafts­­­förderungsstellen, Bür­g­schafts­­genossenschaften, Technologie- und Grün­derzentren wie auch zu Insti­tu­tio­nen, die Innovationspreise vergeben. Egal, in welcher Phase des Unter­nehmens­zyklus sich eine Firma gerade befindet, hier können Kontaktadressen ausfindig ge­­macht werden, die mögliche Hilfe­stel­lungen bieten.

Aktuell informiert
Wertvolle Informationen für KMU werden wöchentlich unter der Rubrik News aufgeschaltet. Im Weiteren können Un­­ter­neh­merinnen und Unternehmer den KMU-Newsletter abonnieren und er­­halten so monatlich akt­uelle Bu­­si­ness-Informa­tio­nen aus Bundesbern. Abge­rundet wird der In­­for­mationsservice mit Inter­views und Dossiers zu interessanten Themen für KMU.

Kleinen und mittleren Unternehmen steht in der Schweiz somit ein effektives und schnelles Hilfsmittel zur Ver­fügung, das nicht nur die Wettbe­werbs­fähigkeit der Unternehmen stärkt, sondern das auch die Attraktivität des gesamten Standorts Schweiz steigert.

02-_VAL9853-KopieDr. Philippe Jeanneret (Jahrgang 1954) stu­­dierte Volks­­wirt­schaft an der Universität Neuchâtel, an der er 1984 promovierte. Nach einem Stu­dien­aufenthalt an der Uni­­versität Kiel arbeitete er von 1985 bis 1987 bei der Eid­genössischen Finanzverwaltung, an­­schließend bis 1998 beim Bundesamt für Industrie, Gewerbe und Arbeit. Von 1998 bis 2000 leitete er die Task Force KMU des SECO. Seit April 2001 ist er Chef des Ressorts KMU-Politik.