Dipl. oec. Anja Wilde: EMM – Vernetzt Profil zeigen

Die Metropolregion München ist mit ihrer außergewöhnlichen Dynamik euro­­­paweit einer der führenden Wirt­­schafts­­räume. Und das ist keine PR, sondern vielmehr spürbar und belegt.
„Die Metropolregion München erzielt in allen Bereichen obere Rangplätze“ – so lautet dann auch nüchtern das Ergebnis einer Studie des Bundes­­in­­sti­­tuts für Bau-, Stadt- und Raumforschung BBSR vom Mai 2009, in der die deutschen Me­­tropolregionen hinsichtlich ihrer Stär­­ken und Schwächen verglichen worden sind. Das Ergebnis der Studie ist kein Ausreißer, denn schon das wissenschaft­­liche Regionalranking der Ini­­tia­­ti­­ve Neue Soziale Markt­­wirt­­schaft hatte An­­fang 2009 zwölf Gebiets­­körperschaften der EMM unter die Top 20 von insgesamt mehr als 400 untersuchten Landkreisen und kreisfreien Städten gewertet.

landshut_modernes_Gebaeude
Für den 2009 neu organisierten Verein Eu­­ropäische Metropolregion München e.V. EMM ist dies ein Ergebnis, das nicht nur die traditionell starke Infra­­struk­­tur in der Region insgesamt, sondern auch die exzellente Netzwerk-Arbeit der bisheri­­gen Vorgänger-Struk­­tu­ren bestätigt.
Erfolg wächst nicht von allein, sondern ist das Ergebnis systematischen Zu­­sam­­­­menwirkens vieler Akteure: „Wir wollen in der Europäischen Metro­­pol­­re­­gion Mün­­chen Kräfte aus öffentlicher Hand, Kam­­mern, Wirtschaft, Wis­­sen­­schaft und Ge­­­­sellschaft bündeln, um ein Motor für In­­novation und nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung zu sein,“ bringt der Mün­­chener Ober­­bür­­ger­­meister und EMM-­Vorstands­­vor­­sit­­z­­ende Christian Ude die Zielvorgabe auf den Punkt. Je vernetzter Politik, Wirtschaft, Wis­­sen­­schaft und For­­schung sowie auch Kunst und Kultur arbeiten, desto größer ist der langfristige, aus Synergie­­effekten generierte Erfolg. In diesem Sinne will die EMM eine der erfolgreichsten Wirt­­schafts­­re­­gionen in Deutsch­­­­land und Europa blei­­ben, den metropolregionalen Gedan­­ken schärfen sowie die Iden­­tifikation der Be­­­­völ­­kerung, Partner und Vereins­­mit­­glie­­der mit der Metro­­pol­­region weiter stärken.

2009_emm_karte-Kopie

Die Metropolregion will sich eindeutig weiter als regionale Einheit präsentieren. Der EMM e.V. gibt dabei dieser Ein­­heit nach außen ein Gesicht und stellt national und international im Außen­­marketing das Profil der Region mit ihren Kompetenzfeldern sowie mit ihren harten und weichen Stand­­ort­­fak­­toren auf Messen, Events sowie in Veröffentlichungen vor. Starke Partner, darunter 24 Landkreise, sechs kreisfreie Städte, weitere kreisangehörige Ge­bietskörperschaften sowie mehr als 100 Unternehmen und Institutionen tra­­gen durch ihre Mitgliedschaft im Verein und durch ihr aktives Bekenntnis zur Metropolregion maßgeblich zu ihrem Erfolg bei.
Der Verein EMM unterstützt und stärkt den Standort durch konkrete Projekte, angefangen bei einem EMM-Pend­­ler­­tick­­et bis hin zu Gemeinschaftsständen auf Messen – etwa im Rahmen der Expo Real in München.

Natur

Die Projektarbeit wird dabei zu einem großen Teil über fünf Arbeitsgruppen und ihre wesentlichen Handlungsfelder definiert, konzipiert und umgesetzt:

• AG Wissen
• AG Wirtschaft
• AG Umwelt
• AG Mobilität und
• AG Kultur

Die AG Wissen verfolgt das Ziel, die Ver­­netzung und den Wissenstransfer zu stärken und die EMM als Wis­­sens­­re­gion nach außen zu kommunizieren. Projek­te wie der regelmäßige Wissens-Event EMMi oder ein Wissensatlas, in dem das mittel- und langfristige Po­­tenzial der Bil­­dungsstrukturen in der EMM heraus­ge­­arbeitet werden, sind Initiativen, die ein­­mal mehr das En­­ga­­ge­ment der Mit­glie­der und ihrer Ak­­teure demonstrieren.

Über die AG Wirtschaft werden Projekte (zum Beispiel Studien zu Schwerpunkt-Branchen am Standort, gemeinsame Messeauftritte) initiiert und gesteuert, die der Steigerung der Wirtschaftskraft zum Beispiel im Bereich der Gesund­heits­­wirtschaft und der Standortattrak­tivi­tät der Me­­tro­­­­polregion München dienen.

AUDI

Der Umgang mit dem Klimawandel, zu­­kunftsweisendes Ressourcen­ma­­na­ge­­ment so­­wie Landschaft als harter und weicher Standortfaktor sind Themen der AG Umwelt.

Regionale Aktivitäten sollen erfasst und gebündelt werden, um Synergien für die Umwelt zu erreichen und die Umwelt­qua­­lität der Metropolregion München noch weiter zu verbessern.

Im Rahmen der AG Mobilität werden Verkehr und Logistik in Bezug auf die EMM als Destination und in Bezug auf die Erreichbarkeit der Ziele innerhalb der EMM analysiert und Perspektiven für den Ausbau entwickelt. Eines der identitätsfördernden Erfolge dieser Ar­­beit: Unter der Federführung des Mün­­ch­­ner Verkehrsverbundes MVV konnte im Rahmen des ÖPNV ab dem 1. Januar 2009 ein EMM-Ticket, die AboPlusCard, für Berufspendler realisiert werden.

Ammersee

Auch die noch junge AG Kultur strebt analog die Stärkung der kulturellen Zu­­sammenarbeit, ihre Vernetzung und die internationale Wahrnehmbarkeit der Re­­gion als Einheit an.
Der EMM e.V. gibt so nachhaltig der Region nach außen ein Gesicht. In den genannten Strukturen werden der Fa­­cet­­tenreichtum und die größeren Zu­­sam­­menhänge sichtbar und wahrnehmbar gemacht. Das Ineinandergreifen von Tech­­nologien, die verlässliche Ver­­net­­zung der Kompetenzträger und die nachhaltige Innovationsbereitschaft und -fähigkeit am Standort sind we­­sent­­liche Grund­­pfeiler der Stand­­ort­­at­­trak­­tivität.

Nach innen dient der EMM e.V. als Platt­­form für den Austausch und den Dialog der Akteure und als Infor­­ma­­tions­­dreh­scheibe für die ganze Metro­­polre­­gion, über die die Stärken aller Akteure integriert und „best practices“ kommuniziert werden. Daraus ergeben sich Win-win-Situationen für alle Beteiligten, durch die in der Folge die Metropolregion als Be­­griff und als Wert bei den Part­­nern und in der Be­­völkerung verankert wird.

awe_Wilde_1Die 1967 geborene Münchnerin hat an der Universität Augs­burg Wirtschafts- und Sozial­wis­sen­schaften studiert. Ei­­nen MBA-Aufbau­studiengang absolvierte sie an der University of Southern Queens­land (AUS). Nach verschiedenen beruflichen Stationen als Presse­refe­ren­tin und Mar­­ketingleiterin ist Anja Wilde seit Mai 2009 Geschäfts­führerin des Euro­pä­i­sche Metropol­re­gion Mün­­ch­­en e.V.