Dipl.-Ing. Hans-Helmut Münchberg: Zwischen Kunst der Avantgarde und wirtschaftlicher Innovation

Im Kreis Weimarer Land hat sich in den letzten 17 Jahren ein leistungsstarker, hochtechnisierter Mittelstand in den Branchen Maschinenbau, Metall­verarbeitung, Kunststoff- und chemische Industrie, Holzverarbeitung, Bau­stoffe, Nahrungsmittel­industrie, op­­tische Industrie, Textil- und Leder­waren­industrie sowie Logistik entwickelt.

Die Rahmenbedingungen für die Neuan­sied­lung vieler Unternehmen in 24 neu erschlossenen Gewerbegebieten haben die Kommunen des Kreises mit Unter­stützung und Förderung des Landes, des Bundes und der EU geschaffen. Gleichzeitig entwickelten sich die so­­genannten harten und weichen Stand­ort­faktoren, zum Beispiel durch den Aus­bau des Autobahnen- und Bundes­straßen­netzes, die Verbesserung der Tourismus- und Freizeitangebote, die Neubauten von medizinischen Versor­gungs­­­einrich­tungen und vieles mehr.

Kunsthaus

Das größte Gewerbe- und Industriegebiet im Weimarer Land mit 154 Hektar ist das von den Gemeinden Ulla, Nohra und Obergrunstedt gemeinsam erschlossene Gewerbegebiet U.N.O. Es ist gleichzeitig auch eines der größten Gebiete in Thü­ringen und beherbergt über 40 Firmen.

Gleichfalls bedeutend ist das Gewerbe­gebiet an der B87 vor den Toren der Kreisstadt Apolda mit 55,7 Hektar Nettofläche, welches aufgrund der großen Nachfrage um weitere 22 Hektar erweitert werden soll.

Auf der Grundlage eines Wirtschafts­entwicklungskonzeptes für die kreisfreie Stadt Weimar und das Weimarer Land, welches 2006 fertig gestellt wurde, ar­­beiten beide Gebiets­körperschaften ganz be­­sonders auf den Gebieten der wirtschaftsfreundlichen Verwaltung und der Wirtschafts­för­de­­rung eng zusammen.

Angeregt von der IHK und dem Wirt­schaftskonzept beginnen die ansässigen klein- und mittelständischen Be­trie­be, die zu 85 Prozent erst nach 1990 ge­grün­det wurden, jetzt in Form von Clustern miteinander zu kooperieren. Zusammen­ge­schlossen haben sich im Jahre 2005 der Kunststoff/Chemie-Cluster und 2006 der Cluster Ernährungsgewerbe. Der Cluster Tourismus/Gastgewerbe ist in Vorbereitung.

Die Oberbürgermeister der Städte Erfurt, Weimar und Jena sowie der Landrat des Kreises Weimarer Land haben sich nach erfolgreicher Zusam­menarbeit zum Kulturstadtjahr 1999 im Jahr 2004 zu einem Kooperations­raum der ImPuls-Region zusammengeschlossen. Zwischen den Städten und dem verbindenden Landkreis bestehen intensive Wechsel­beziehungen in der Wirtschaft, der Forschung und Entwick­lung, den Bildungs­einrichtungen, der Kul­­tur und nicht zuletzt im Tourismus.

Über die Grenzen hinaus bekannt wurde das Weimarer Land und besonders die Kreisstadt Apolda durch die jahrhundertealte Tradition der Strick- und Wirkwarenindustrie und den damit verbundenen „Apolda European Design Award“. Die besten Studenten europäischer Designhochschulen messen ihr Können unter der Wertung einer hochkarätigen Jury.

E

Persönlichkeiten wie Rudolph Mosham­mer (1999), Wolfgang Joop (2002) und Karl Lagerfeld (2005) ehrten den Apolda European Design Award mit ihrer Teil­nahme an der Preisverleihung beziehungsweise durch Ausstellungen ihres künstlerischen Schaffens im Kunst­haus Apolda Avantgarde, das sich da­rüber hinaus durch seine regionalen und in­­ternationalen Ausstellungen zu einem wichtigen Kultur- und Tourismus­faktor entwickelt hat.

Ein bedeutender Wirtschaftsfaktor unserer Region ist der Tourismus. Auf über 100 Kilometer ausgebauten Radwander­wegen und 550 Kilometer ausgeschilderten Wanderwegen kann man die Kultur- und Naturlandschaft erkunden.

Interessante Reiseziele sind unter anderem die Kurstadt Bad Berka, das Oberschloss in Kranichfeld, das Kloß­museum in Heichelheim. In der Region um Hohen­felden finden Sie die Ave­nida-Therme, das Thüringer Freilicht­museum und das Erholungsgebiet am Stausee.

Die Region um Bad Sulza bietet eine Kopie des Goethe-Gartenhauses, die Tos­kana-Therme und Sehenswürdig­keiten in Auerstedt, wo Napoleon 1806 seine Spuren hinterließ.

Weitere Informationen/
Further information:

Internet
www.weimarer-land.de

E-Mail
wiku@lraap.thueringen.de

Pressefoto-LandratDer 1948 in Apolda geborene Autor hat eine Ausbildung zum Tischler und 1984 ein Studium zum Hochbau-Inge­nieur absolviert. Seit 1990 ist Hans-­Helmut Münchberg Landrat des Kreises Weimarer Land. Der seit 1976 ver­hei­ratete Familienvater wurde zuletzt im Jahr 2006 wiedergewählt.