Bürgschaftsbank Hessen GmbH

terranova_1-Kopie

Bürgen und fördern zum Wohle der hessischen Wirtschaft

Nicht jeder Gründer oder Unternehmer, der investieren will, kann bei seiner Bank ausreichende Sicherheiten für den be­­nö­­tigten Kredit vorlegen. Die Bürg­­schafts­­bank Hessen (BBH) in Wies­­baden hilft hier gerne weiter. Zunächst prüft sie das vorzulegende Konzept: Liegen ge­­ord­­nete finanzielle Verhältnisse vor? Wird das Unternehmen qualifiziert ge­­leitet? Wie stehen die Chancen auf dauer­­haft ausreichende Erträge? Fällt diese Prü­­fung positiv aus, erhält der Antragsteller eine Bürgschaft oder Garantie, welche die fehlenden eigenen Sicherheiten er­­gänzen oder ersetzen kann. Dieser klas­­sische Weg zur Bürgschaft führt oft zu zinsgünstigen Krediten. Dabei besichert die BBH bis zu 60 Prozent für Betriebs­­mittelkredite und bis zu 80 Prozent für Investitions­finan­zie­rungen.

Auch wer noch nicht über gut etablierte Beziehungen zu einer Haus­­­bank verfügt, darf auf einen Kredit hoffen. Denn mit dem Programm Bürgschaft ohne Bank (BoB) der BBH werden nicht nur Neu­­gründungen, sondern auch junge und bestehende Unter­­­neh­men gefördert. Über BoB erhalten Unternehmer mit einem überzeugenden Konzept direkt von der Bürgschaftsbank eine erstklassige Sicherheit, mit der sie bei einer Bank ihres Vertrauens einen Kredit be­­an­­tragen können.

logogross

  1. Anschrift

    Abraham-Lincoln-Straße 38-42
    D-65189 Wiesbaden
    Telefon +49 (0) 611 1507-0
    Telefax +49 (0) 611 1507-22
    info(at)bb-h.de
    www.bb-h.de
  2. Geschäftsführung

    Norbert Kadau
    Michael Schwarz
  3. Aufsichtsrat

    Harald Brandes
    (Vorsitzender)
  4. Gründungsjahr

    1954
  5. Mitarbeiter

    24
  6. Geschäftstätigkeit

    Übernahme von Kreditbürgschaften und Beteiligungsgarantien