Berufsakademie Sachsen: Eine zukunftsfähige duale Studienform

Die Berufsakademie (BA) Sachsen wurde nach dem Baden-Württembergischen Mo­­dell am 1. Oktober 1991 gegründet und umfasst sieben Studienakademien mit den Standorten Bautzen, Breiten­brunn, Dresden, Glauchau, Leipzig, Plau­­­en und Riesa. Mit diesem Schritt wurde das duale Ausbildungsprinzip in den ter­tiären Bereich und damit in die säch­si­sche Hochschullandschaft integriert.
Anders als an den Fachhochschulen und Universitäten werden die Studenten in einem zwölfwöchigen Wechsel in drei Jah­­­ren sowohl in Theorie als auch Praxis aus­­gebildet. Dabei sind die Ausbil­dungs­­betriebe gleichberechtigte Part­ner der akademischen Aus­­bildung.
Die Berufsakademie bietet in den Be­­­reichen Informatik, Technik, Wirtschaft und Sozialwesen zur Zeit insgesamt 51 Studiengänge an. Die Studienab­schlüs­se sind denen der Fachhoch­schulen gleich­gestellt und werden europaweit anerkannt. Bis spätestens 2010 werden alle sieben Studienakademien von Diplom- auf Bachelor-Studiengänge umstellen.
Durch den starken Praxisbezug ist das BA-Studium eine attraktive Alternative zur Hochschule, zumal das Studium kurz und intensiv ist und die Ar­­beits­marktchance nach dem Studium je nach Studiengang bis zu 90 Prozent beträgt. Der Grund: Hier wird direkt nach dem Bedarf der Wirtschaft ausgebildet.

Vorlage_Logos

  1. Anschrift

    Heideparkstraße 8
    D-01099 Dresden
    Telefon +49 (0) 351 81334-0
    Telefax +49 (0) 351 81334-29
    info@ba-dresden.de
    www.ba-dresden.de

  2. Geschäftstätigkeit

    Duales Studium in den Bereichen Informatik, Technik, Wirtschaft und Sozialwesen in zurzeit
    insgesamt 51 Studiengängen
  3. Standorte

    Bautzen
    www.ba-bautzen.de

    Breitenbrunn
    www.ba-breitenbrunn.de

    Dresden
    www.ba-dresden.de

    Glauchau
    www.ba-glauchau.de

    Leipzig
    www.ba-leipzig.de

    Plauen
    www.ba-plauen.de

    Riesa
    www.ba-riesa.de