Arnd Hinrich Kappe: Convention Center RheinMain – Die Offerte der Messe Offenbach

Das RheinMain Gebiet ist der Meetingplace in Deutschland. Nirgendwo in Europa sind die Kunden so schnell da – und auch so schnell wieder Zuhause. Das wissen die Entscheidungsträger der Bundesliga ebenso wie die Verantwortlichen der Europäischen Zentralbank. Und die Messegäste sowieso. Die Region ist zum Entscheider-Drehkreuz in Europa aufgestiegen. Unweit der Europäischen Zentralbank im Osten der Region liegen die Locations der Messe Offenbach. Ideal für ein Convention Center in der Rhein-Main-Region.

 

Mehr als 70.000 Tagungen allein in Frankfurt suchen nach geeigneten Räumlichkeiten. Die Messe Offenbach ist mit diesen Bedürfnissen mitgewachsen. Im letzten Jahr wurde das Gelände durchgreifend modernisiert. In diesem Markt positionieren sich die Offenbacher mit ihrem Convention Center.

Conventions spiegeln die Kommunikationsbedürfnisse der Digitalwirtschaft wider. Produkte und Trends werden erklärungsbedürftiger und wollen ausprobiert, erlebt und gefühlt werden. Der einfache Informationsaustausch wandert auf die neuen Info-­Kanäle ins Internet ab. Aber die Menschen hinter den Produkten und der Software, der Spirit von neuen Marken und neuen Geschäftsmo­dellen lässt sich nur Face to Face „rüberbringen“. Des­halb werden Orte der persönlichen Begegnung immer wichtiger, wo sich das Neue begreifen und anfühlen lässt. Conventions als neue Veranstaltungsformate, die Messe mit Kongress, Incentive mit Event, Tagung mit Erlebnis-Ausstellung mischen, finden in Offenbach gut zu bespielende Flächen.

Das Convention Center der Messe Offenbach bietet dafür die ideale Umgebung. Nicht zu groß und nicht zu klein, flexibel im Grundriss und in den Facilitäten schafft es eine persönliche Atmosphäre, in der die Kunden im Mittel­punkt stehen. Keine Kommuni­kationsmaschine, die die Be­­sucher einschüchtert, klein macht und Stressgefühle pro­­voziert. Das Convention Cen­­ter hat menschliches Maß und stellt die Be­­gegungs­qualitäten ins Zentrum. Lounge statt anoymer Halle. Gast­lichkeit und Leiden­schaft statt Mas­­sen­ab­fertigung, Ruhe und zielorientierte Gesprä­che und Geschäfte statt un­­konkreter Information.

Die Messe Offenbach versteht sich als Veran­staltungsmanufaktur, in der passgenaue Konzepte für das Kunden-Ereignis entwickelt werden. Die Veranstal­tungsflächen sind direkt zugänglich und ebenerdig zu bedienen. Das Convention Center gleicht mehr einem Fest­­spielhaus als einem Messegelände oder Kaufhaus. Es ist die „gute Stube“ für den Auftritt des Veranstalters. So entsteht ein Niveau auf Augenhöhe und „Exklusivität“ in der Kundenansprache.

Die Stadt Offenbach hat schwere Zeiten hinter sich. Die negative Entwicklung der Industrie hat die Stadt lange Zeit geprägt. Wie in New York, London, Berlin oder Hamburg ist auf den Stadtbrachen und in den alten Industriehallen neues Leben entstanden. Jetzt herrscht Aufbruchstimmung. Die Baukräne rotieren und lassen das neue Offenbach entstehen.

Ein faszinierender Prozess. Die Messe Offenbach ist Teil dieser Entwicklung.

Die Künstler, die Jungen und Kreativen sehen in Offen­bach ihre Chance, ihren eigenen Weg zum Erfolg zu finden. Das Convention Center liegt dicht am Main. In unmittelbarer Nachbarschaft sind gründerzeitliche Villen und Palais ebenso zu finden wie „angesagte“ Clubs und andere „hot spots“. Die Mode hat Offenbach schon länger entdeckt und die Hochschule für Gestaltung ist eine der führenden Kreativ-Schmieden der Republik. Offenbachs Zukunft liegt irgendwo zwischen Hafencity und Prenzlauer Berg.

Aus diesem Stadt- und Beziehungsgeflecht heraus bietet die Messe Offenbach ihre Locations an. Sie lädt ihre Kunden ein, dieses Flair auch für die eigene Veranstal­tung wirken zu lassen. Zugleich profitiert das Convention Center von seiner zentralen Lage. Die Hotelkapazitäten im Umkreis sind zahlreich und vergleichsweise günstig, die Verkehrsanbindungen für Flugzeug, Bahn, Auto, Schiff und Fahrrad sind exzellent. Der Flughafen ist nur wenige Autominuten entfernt ebenso die Innenstadt Frankfurts, das Museumsufer oder die Türme der Europäische Zentralbank.

Welcher PCO, Event-Manager, Tagungunsverantwort­liche seiner Veranstaltung eine persönliche Note geben möchte, wer den Charme herber Industriearchitektur und lieblicher Flussufer-Landschaften schätzt, wer dort seine Themen platzieren möchte, wo die Jungen und Kreativen, die Aufgeschlossenen und Neugierigen in der RheinMain-Region Zuhause sind, der macht mit seiner Veranstaltung im Convention Center in Offenbach die beste Offerte.

Der Autor studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Würzburg. Von 2003 bis 2009 war er als Geschäftsführer der Douglas Gruppe tätig. Anschließend leitete er die Unternehmensentwicklung der Kreiswerke Main Kinzig GmbH, bevor er 2012 Geschäftsführer der Messe Offenbach wurde.