Agentur für Arbeit Wiesbaden: guter Service – Schnelle Vermittlung

PortraetDrVoelkel

Für Unternehmen in Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis hat die Agen­­tur für Arbeit Wiesbaden einen Arbeit­ge­­ber­- Service eingerichtet. 30 qualifizier­te Mit­­­­­arbeiterInnen an drei Standorten stehen für pro­fessionelle Personal­dienst­­leis­­tun­­gen mit Rat und Tat zur Verfü­gung. Je­­­der Arbeitgeber hat einen fes­­ten, ihm persön­lich bekannten An­­sprech­part­­ner, der ihn bei der Suche nach geeignetem, qua­­li­fiziertem Fach­personal (auch eu­­ropa­weit), bei der Beset­zung von Lehr­stellen, der Einstellung von Be­­hin­der­­ten und Rehabilitanden unterstützt sowie über Kurz­arbeiter­geld, Sai­­son­be­­schäf­ti­­gung und vieles mehr informiert. Für die VermittlerInnen des Arbeitgeber-­Ser­vice in Wies­ba­den stehen die Wün­sche des Kun­­den und die Be­­son­­der­­hei­­ten des Stellen­angebots im Vor­­der­­grund. Wirt­schaftliche Erfahrun­gen und eine ge­­naue Kenntnis des regionalen Mark­­tes sind Voraus­set­zung hierfür. Dies wird vor allem durch eine intensive Kon­­takt­pflege und regelmäßige Besuche in den Betrieben vor Ort erreicht. So können die Wiesbadener VermittlerInnen bereits im Vorfeld einschätzen, welcher Bewer­ber in ein Unter­neh­men passt. Die Ansprech­­­­­­­­­­part­ner in der Arbeits­agentur überneh­men auf Wunsch auch gerne die Vor­auswahl potenzieller Mit­arbeiter und können die Unterneh­men so während des gesamten Prozesses der Mitarbei­ter­suche unterstützen und entlas­ten.

Vorlage_Logos

  1. Anschrift

    Klarenthaler Straße 34
    D-65197 Wiesbaden
    Arbeitgeberhotline:
    + 49 (0) 1801 664466
    (Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise abweichend)
    Telefax +49 (0) 611 9494-505
    Wiesbaden.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de
    www.arbeitsagentur.de

  2. Vorsitzende der Geschäftsführung

    Dr. Carola Voelkel
  3. Geschäftstätigkeit

    • Ausbildungs- und Arbeitsstellenvermittlung
    • Berufsberatung und Berufsorientierung
    • Arbeitgeberberatung und Arbeitsmarktberatung
    • Förderung der Berufsausbildung
    • Förderung der beruflichen Weiterbildung
    • Förderung der beruflichen Eingliederung von Menschen mit Behinderung
    • Leistungen zur Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen und
    • Entgeltersatzleistungen, wie zum Beispiel Arbeitslosengeld I, Kurzarbeitergeld oder Insolvenzgeld